Kirche Helmscheid: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
== Kirche in Helmscheid ist aus dem 17. Jahrhundert: Erste Erwähnung 1614 ==
 
 
 
[[Bild: helm.jpg|thumb|right|Kirche Helmscheid]]  
 
[[Bild: helm.jpg|thumb|right|Kirche Helmscheid]]  
Die Kirche in [[Helmscheid]] wird 1614 erstmalig erwähnt. Sie gehörte ursprünglich zur Pfarrei [[Berndorf]] und mit dieser zum Archidiakonat Horhusen und dem Bistum Paderborn. Die Kapelle entstammt in ihrem Mauerwerk noch der romanischen Zeit des zwölften Jahrhunderts. Nach dem 30-jährigen Krieg wurde sie verändert, 1927 bis 1928 vollständig erneuert und im Inneren neu ausgemalt. Die Kirche hat für ihre Größe einen ungewöhnlich hohen Raum. Das Gestühl stammt aus den Jahren 1682 und 1736. Laut des Landeskonservators sei es ein original protestantisches mit steiler Rückenlehne „damit man nicht einnickt“, sagt Margret Liebermann.
+
Die Kirche in [[Helmscheid]] wurde 1614 erstmalig erwähnt. Sie gehörte ursprünglich zur Pfarrei [[Berndorf]] und mit dieser zum Archidiakonat Horhusen und dem Bistum Paderborn.  
 +
 
 +
 
 +
== Kapelle ==
 +
 
 +
 
 +
Die Kapelle entstammt in ihrem Mauerwerk noch der romanischen Zeit des zwölften Jahrhunderts. Nach dem 30-jährigen Krieg wurde sie verändert, [[1927]] bis [[1928]] vollständig erneuert und im Inneren neu ausgemalt. Die Kirche hat für ihre Größe einen ungewöhnlich hohen Raum. Das Gestühl stammt aus den Jahren [[1682]] und [[1736]].
 +
 
 +
Die Kanzel stammt von 1687, der Wetterhahn, der identisch mit dem der Berndorfer Kirche sei, von 1997. Die Glocke aus dem Jahr [[1702]] ist aus Bronze und nicht zugänglich.  
 +
 
 +
 
 +
== Erneuerung ==
  
Die Kanzel stammt von 1687, der Wetterhahn, der identisch mit dem der Berndorfer Kirche sei, von 1997. Die Glocke aus dem Jahre 1702 ist aus Bronze und nicht zugänglich. 1997 wurde der Turm neu verschiefert und der Fußboden wurde erneuert, da er durch die Wurzeln der nebenstehenden Linde hoch gedrückt war. Im Zuge der Arbeiten erhielt die Kirche 2000 einen neuen Altar, der vom Ehepaar Ulrich und Ingeborg Plaß gestiftet wurde.
 
  
'''Quelle:''' Artikel aus der HNA vom 3. 9. 2008
+
[[1997]] wurde der Turm neu verschiefert und der Fußboden wurde erneuert, da er durch die Wurzeln der nebenstehenden Linde hoch gedrückt war. Im Zuge der Arbeiten erhielt die Kirche 2000 einen neuen Altar, der vom Ehepaar Ulrich und Ingeborg Plaß gestiftet wurde.  
  
  
  
 
[[Kategorie: Waldeck-Frankenberg]] [[Kategorie: Bauwerke]]
 
[[Kategorie: Waldeck-Frankenberg]] [[Kategorie: Bauwerke]]

Version vom 23. September 2010, 17:01 Uhr

Kirche Helmscheid

Die Kirche in Helmscheid wurde 1614 erstmalig erwähnt. Sie gehörte ursprünglich zur Pfarrei Berndorf und mit dieser zum Archidiakonat Horhusen und dem Bistum Paderborn.


Kapelle

Die Kapelle entstammt in ihrem Mauerwerk noch der romanischen Zeit des zwölften Jahrhunderts. Nach dem 30-jährigen Krieg wurde sie verändert, 1927 bis 1928 vollständig erneuert und im Inneren neu ausgemalt. Die Kirche hat für ihre Größe einen ungewöhnlich hohen Raum. Das Gestühl stammt aus den Jahren 1682 und 1736.

Die Kanzel stammt von 1687, der Wetterhahn, der identisch mit dem der Berndorfer Kirche sei, von 1997. Die Glocke aus dem Jahr 1702 ist aus Bronze und nicht zugänglich.


Erneuerung

1997 wurde der Turm neu verschiefert und der Fußboden wurde erneuert, da er durch die Wurzeln der nebenstehenden Linde hoch gedrückt war. Im Zuge der Arbeiten erhielt die Kirche 2000 einen neuen Altar, der vom Ehepaar Ulrich und Ingeborg Plaß gestiftet wurde.