Kiosk Bossert

Aus Regiowiki
Version vom 1. Juli 2010, 15:50 Uhr von Bastianlu (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto: HNA
34 Jahre lang, von 1976 bis 2010, betrieb Georgette Bossert gemeinsam mit ihrem Mann Gerhard den Kiosk Bossert an der Elfbuchenstraße in Kassel.

Nach über drei Jahrzehnten verabschiedeten sich die beiden Anfang Juli 2010 in Richtung Spanien. Den Traum vom eigenen Kiosk hatte sich das Paar nach langjähriger Arbeit erfüllt. Gerhard Bossert, ein gelernter Konditor, stand seiner Frau, einer gebürtigen Französin, unterstützend zur Seite. Zu Beginn noch in seiner Freizeit, als sich die Arbeit jedoch häufte, kündigte Gerhard Bossert seinen Job und konzentrierte sich auf den Kiosk. Seine Idee war es auch, Eis selbst herzustellen und zu verkaufen. Die Menschen standen Schlange, Banane, Stracciatella und Tiramisu wurden Verkaufsschlager. Irgendwann entschlossen sich die Bosserts, den Eisverkauf aufzugeben.

Foto: HNA

Der Kiosk hatte schon sehr früh bis 22 Uhr geöffnet. Als dann der Ladenschluss gelockert wurde, verlängerten die Bosserts bis ein Uhr nachts.

Als die Bosserts Anfang Juli Abschied genommen hatten, standen die Nachfolger bereit. Der Name "Bossert" bleibt aber auch unter den neuen Besitzern.


Quellen und Links