Karl Brethauer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
Den ausführlichen Text über Karl Brethauer (Autor: Heinz Hartung) lesen sie in: „Mündener Persönlichkeiten aus sechs Jahrhunderten“, 26,50 Euro.
 
Den ausführlichen Text über Karl Brethauer (Autor: Heinz Hartung) lesen sie in: „Mündener Persönlichkeiten aus sechs Jahrhunderten“, 26,50 Euro.
 +
 +
[[Kategorie:Person]] [[Kategorie:Hann.Münden]]

Version vom 19. März 2008, 14:22 Uhr

Berühmte Mündener

Karl Brethauer

Karl Brethauer, Heimat- und Geschichtsforscher (1906-1992)


Nun gehört er selbst zu denen, über die er früher schrieb. Der Heimat- und Geschichtsforscher Karl Brethauer, dem ein Kapitel im neuen Sydekum-Buch über Mündener Persönlichkeiten gewidmet ist, schrieb in den 60er-Jahren selbst über „Berühmte Männer Mündens“. 1906 in Kassel geboren, kam Brethauer nach dem Zweiten Weltkrieg nach Münden, wohin seine Frau mit den beiden Kindern evakuiert worden war. Ab 1951 unterrichtete er am hiesigen Lyzeum Deutsch, Religion und Geschichte. Die Heimat- und Regionalgeschichte war auch das größte Hobby des langjährigen Geschäftsführers des alten Heimatkundevereins. Besonders beliebt waren seinerzeit die heimatkundlichen Vorträge des Mannes mit der großen Brille. Der Pädagoge war aber nicht nur ein guter Redner, er veröffentlichte auch zahlreiche Aufsätze über lokal- und regionalgeschichtliche Themen. So untersuchte er Flur- und Straßennamen der Stadt, porträtierte berühmte Mündener und verfolgte den geschichtlichen Wandel des Stadtbildes. Außerdem machte sich Karl Brethauer als Eisenbart-Kenner einen Namen. Unter anderem mit einer Schrift über Dr. Eisenbart trug er zur Bekanntheit des spätmittelalterlichen Wanderarztes bei. Neben stillem Forschen und der Weitergabe seines Wissens war Brethauer auch in der Kommunalpolitik engagiert. Von 1960 an war er fast 30 Jahre lang Ortsheimatpfleger der Stadt Münden, 1964-68 gehörte er dem Rat an. 1982 bekam Karl Brethauer den Ehrenring der Stadt, der Heimat- und Geschichtsverein Sydekum verlieh ihm 1986 die Goldene Ehrennadel. Karl Brethauer starb 1992. (rud)

Den ausführlichen Text über Karl Brethauer (Autor: Heinz Hartung) lesen sie in: „Mündener Persönlichkeiten aus sechs Jahrhunderten“, 26,50 Euro.