Königsplatz

Aus Regiowiki
Version vom 15. November 2009, 21:47 Uhr von 123pano (Diskussion | Beiträge) (Der Königsplatz 'Heute')

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Königsplatz liegt im Zentrum von Kassel und gehört zum Stadtteil Mitte; von ihm gehen aus die Straßen Obere Königsstraße, Kölnische Straße, Poststraße, Untere Königsstraße, An der Garnisonkirche, Untere Karlsstraße.

Seinen Namen hat er - wie Königstor und Königsstraße - von dem hessischen Landgrafen Friedrich von Hessen-Kassel (* 1676 Kassel - + 1751 Stockholm), der seit 1720 als Friedrich I. König von Schweden war.

Der Königsplatz 'Heute'

Kassel koenigsplatz august 2009.jpg
Koenigsplatz 2005 r stiehl.jpg

Der Königsplatz im Zentrum von Kassel ist kreisrund.

Er ist Teil der Fußgängerzone und verbindet Obere und Untere Königsstraße.

Der Platz wurde bereits im 18.Jahrhundert von Simon Louis du Ry angelegt. In den letzten Jahrzehnten wurde er immer wieder neuen und umstrittenen gestalterischen Veränderungen unterworfen (Treppe, City-Point, Wasserspeier).

Von der Vorkriegsbebauung ist heute nur noch ein Gebäude erhalten. Wo heute das Citypointgebäude steht, befand sich vor der Zerstörung Kassels das Gebäude der Alten Hauptpost.

Der Königsplatz 'Gestern' und 'Vorgestern'

Königsplatz mit Treppe nach einer Ansichtskarte R Stiehl.jpg
Königsplatz mit Treppe ca. Mitte der 90er Jahre


Königsplatz in der 1970er Jahren nach einer Ansichtskarte R Stiehl.jpg

Königsplatz mit dem Neckermann-Kaufhaus (heute Standort des Citypointgebäudes) / Blick in die Untere Königsstraße und auf die Türme der Martinskirche sowie den Druselturm ca. Mitte der 70er Jahre


Königsplatz mit Postgebäude um 1914 nach einer Ansichtskarte R Stiehl.jpg

Königsplatz mit der Alten Hauptpost und dem Turm der Lutherkirche im Hintergrund um 1914


Der Königsplatz 1833

Königsplatz 1833.jpg

Schon 1883, als Eugen Kegel den Königsplatz wohl vom Balkon der heutigen Commerzbank fotografierte, herrschte auf dem Platz das „dollste“ Marktleben. Dort, wo heute der City-Point steht, stand seinerzeit die Hauptpost. Sie wurde 1882 eingeweiht. Zu jener Zeit reiste man auch noch mit der Post, weshalb rund um den Königsplatz viele Hotels betrieben wurden. Erstes Haus am Platze war das Hotel König von Preußen, von dem man einen Teil links neben der Hauptpost sieht. Die Hotels am Königsplatz florierten bis zum 1. Weltkrieg. Danach wurde das Reisen mit der Bahn populärer, und Kasseler Hotels gruppierten sich nun nahe dem Hauptbahnhof

Strophe des Kasselliedes zum Königsplatz

Das Verhältnis der Kasseläner zu "ihrem Königsplatz" hat sich in Jahrhunderten nicht verändert. Bereits im Kassellied ("Wie Kassel noch en ahles Nest") lautet eine Strophe:

"Der ahle, scheene Keenigsplatz - wie wach der hibsch vor Zieten!-

Do dachte mer : 'schockschwere Not! Den lossen se in Frieden!'

Ich piff där was, es äß vorbie, nix Schlimmres kunnt's noch gäwen,

grad mitten uffem Keenigsplatz äß uch des dollste Läwen!' " ...

Links