Helsa: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblinks)
(Gemeindevertretung und Bürgermeister)
Zeile 71: Zeile 71:
 
'' siehe auch:''
 
'' siehe auch:''
 
*[http://www.gemeinde-helsa.de/w3a/cms/Rathaus/Politik/index.37576.html Informationen über Gemeindevorstand und Gemeindevertretung in Helsa]
 
*[http://www.gemeinde-helsa.de/w3a/cms/Rathaus/Politik/index.37576.html Informationen über Gemeindevorstand und Gemeindevertretung in Helsa]
 +
== Parteien==
 +
* '''[[CDU Helsa]]'''
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==

Version vom 9. Januar 2009, 21:49 Uhr

Helsa
Poepperlhelsa05.jpg
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 427 m
Fläche: 25,77 qkm
Einwohner: ca. 6.000
Postleitzahl: 34298
Kfz-Kennzeichen: KS
Adresse der
Stadtverwaltung:
Berliner Str. 20
34298 Helsa
Website: www.gemeinde-helsa.de
Bürgermeister: Tilo Küthe

Helsa ist eine Gemeinde im Landkreis Kassel in Nordhessen mit etwa 6.000 Einwohnern.

Die Ortsteile

Helsa besteht aus den Ortsteilen Helsa, Eschenstruth, St. Ottilien und Wickenrode.

Geografie

Die ursprünglich vier selbständigen Gemeinden gehören zur Region Söhre - Kaufunger Wald, etwa 15 km südöstlich von Kassel im nördlichen Teil des Fulda-Werra-Berglands in reizvoller Umgebung gelegen.

Der Ort liegt im Naturpark Meißner-Kaufunger Wald, im Lossetal.

Durch das Gemeindegebiet fließt die Losse. Sie entspringt oberhalb von Hessisch Lichtenau und fließt durch den Kaufunger Wald über Helsa und Kaufungen. In Kassel durchfließt die Losse den Stadtteil Bettenhausen bevor sie bei Sandershausen in die Fulda mündet.

Gemeindevertretung und Bürgermeister

Ergebnis der Kommunalwahl 26. März 2006 % Sitze
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 34,0 11
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 56,3 17
GHL Grüne Liste Helsa 9,6 3

Bei der Bürgermeisterwahl am 1.6.2008 wurde Tilo Küthe (SPD) mit 69,1 % der abgegebenen Stimmen zum Bürgermeister von Helsa gewählt.

In der Gemeindevertretung liegt die Mehrheit der Gemeindevertreter bei der SPD, die seit der Kommunalwahl im Jahre 2006 über 17 Sitze im Gemeindeparlament verfügt.

siehe auch:

Parteien

Geschichte

Wappen Helsa

Im Jahre 1353 wurde das Dorf Helsa zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Schaf- und Viehzucht bestimmten damals neben der Landwirtschaft das Leben der Bewohner.

Die Gemeinde Helsa entstand in den Jahren 1970 bis 1972 nach dem Zusammenschluss der Dörfer Helsa, Wickenrode, St. Ottilien und Eschenstruth.

Vor der kommunalen Neugliederung im Jahre 1970 gehörten Helsa und Wickenrode zum ehemaligen Landkreis Witzenhausen. Nach dem Zusammenschluss hatte die Gemeinde eine Gemarkungsfläche von 2233 ha und damals etwa 6.100 Einwohner.

Als Ausdruck der historischen Identität der einzelnen Ortsteile zieren heute vier Symbole das Wappen von Helsa: Eine Esche für Eschenstruth, ein Gläsnerzeichen für Wickenrode, ein gallischer Hahn für das Hugenottendorf St. Ottilien und eine Glocke für Helsa.

siehe auch::

Kirchen

Konzert in der Nicolaikirche Helsa: Horst Tann (Saxofon, Klarinette) & Lothar Koch (Orgel) beim Konzert für Saxofon, Klarinette & Orgel

Nikolaikirche Helsa

Die Nikolaikirche in Helsa ist heute das Gotteshaus der evangelischen Kirchengemeinde.

Die Kirche wurde einst dem Heiligen Nikolaus geweiht. Der Kirchbau verweist durch spätgotische Züge auf eine Entstehung zum Ende des 13. oder im Verlauf des 14. Jahrhunderts. Das genaue Baujahr war bislang nicht zu ermitteln.

Eine Pfarrei in Helsa wird schon im Jahre 1410 erwähnt. Die Kirche wird daher mit oder unmittelbar nach Entstehung von Helsa erbaut worden sein. Der Ort selbst ist 1353 erstmals urkundlich bezeugt und wurde offenbar nur wenig früher vom Kloster Kaufungen angelegt.

siehe auch:

Weitere Kirchbauten

Weitere Kirchbauten finden sich in den Ortsteilen von Helsa.

Die katholische Kirche Maria Himmelfahrt ist eine Filialkirche der Kirchengemeinde St. Heinrich in Kaufungen.

siehe auch:

Sehenswüdigkeiten

  • Der Historischer Wanderpfad in der „Hugenotten-Colonie" St. Ottilien;
  • der Märchenlandweg,
  • die Handwebstube im Ortsteil Eschenstruth,
  • die Historische Mühle Most im Ortsteil Eschenstruth (Wilhelm-Ströpke-Straße 4), die Ausstattung und Arbeitsbedingungen des Müllerhandwerks in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zeigt.

siehe auch

Verkehrsanbindung

Eisenbahn

Helsa liegt an der Eisenbahnstrecke von Kassel über Kaufungen und Helsa nach Hessisch Lichtenau (Lossetalbahn), Kassel-Wilhelmshöhe - Helsa (Linie 4).

Straße

Autobahnausfahrt A7 Kassel-Ost, dann über die Bundesstraße 7 in Richtung Eschwege-Eisenach (etwa 16 km bis Helsa)

Vereine

Skihütte Franzensbaude
des SKI-CLUBs HELSA
Zissel-Umzug am 5.8.2007 mit der Prinzengarde Helsa

SKI-CLUB HELSA e.V.

Das Sport- und Freizeit-Angebot des SKI-CLUBs HELSA :

  • SKI-CLUB HELSA e.V.
  • Skilauf Alpin
  • Skilauf Nordisch
  • Orientierungslauf
  • Sport für Jedermann/frau
  • Mountainbiking und gesellige Fahrradtouren
  • Lauftreff für die Läufer oder Walker
  • Freizeitaktivitäten auf der Skihütte des SKI-CLUB HELSA oder im Gebirge neben den Sportveranstaltungen - Freizeiten - Teilnahme an Wettkämpfen in den genannten Sportarten
  • www.skiclub-helsa.de

Historisches Mühlrad Helsa

Prinzengarde Helsa

Wandern und Radwandern

Radwandern

Der Lossetalradweg

Die Gesamtlänge des Lossetalradweges beträgt 33 km. Er führt vom Auestadion in Kassel über Kaufungen, Helsa, Eschenstruth, Fürstenhagen bis nach Hessisch Lichtenau. Eine Strecke, die mit dem Fahrrad leicht zu bewältigen ist.

Herkules - Wartburg - Radweg

Der Herkules - Wartburg - Radweg verläuft von Kassel über Kaufungen, Helsa, Hessisch-Lichtenau, Waldkappel, Ringgau, Creuzburg bis nach Eisenach und hat eine Gesamtlänge von ca. 112 km.

Wandern

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg