Heilandkirche in Baunatal - Altenritte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild: Kirche altenritte-2005.jpg |300px]]
 
[[Bild: Kirche altenritte-2005.jpg |300px]]
 +
 
Im Jahr 775 wurde der Stadtteil [[Altenritte]] an der Südwestseite des Baunsbergs urkundlich erwähnt. Erzbischof Lullus übergab in diesem Jahr die Besitzungen des Klosters Hersfeld an Karl den Großen, darunter auch Grundbesitz in “Rittahe”, dem späteren “Ritte” (''„Breviarium Sancti Lulli“''). Von der Jahrhunderte alten Geschichte des Orts Altenritte künden auch die Reste eines Taufsteins von 1787 vor der Heilandkirche.
 
Im Jahr 775 wurde der Stadtteil [[Altenritte]] an der Südwestseite des Baunsbergs urkundlich erwähnt. Erzbischof Lullus übergab in diesem Jahr die Besitzungen des Klosters Hersfeld an Karl den Großen, darunter auch Grundbesitz in “Rittahe”, dem späteren “Ritte” (''„Breviarium Sancti Lulli“''). Von der Jahrhunderte alten Geschichte des Orts Altenritte künden auch die Reste eines Taufsteins von 1787 vor der Heilandkirche.

Version vom 28. November 2007, 21:36 Uhr

Kirche altenritte-2005.jpg

Im Jahr 775 wurde der Stadtteil Altenritte an der Südwestseite des Baunsbergs urkundlich erwähnt. Erzbischof Lullus übergab in diesem Jahr die Besitzungen des Klosters Hersfeld an Karl den Großen, darunter auch Grundbesitz in “Rittahe”, dem späteren “Ritte” („Breviarium Sancti Lulli“). Von der Jahrhunderte alten Geschichte des Orts Altenritte künden auch die Reste eines Taufsteins von 1787 vor der Heilandkirche.