Guntershausen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Wandern)
Zeile 76: Zeile 76:
  
 
== Wandern ==
 
== Wandern ==
* [[Über die Höhen der Söhre]], ''ein Wandervorschlag vom Hessisch-Waldeckischen Gebirgsverein von Guntershausen nach Volkmarstein.''
+
* [[Über die Höhen der Söhre]], ''ein Wandervorschlag vom Hessisch-Waldeckischen Gebirgsverein von Guntershausen nach [[Vollmarshausen]].''
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 3. Dezember 2008, 21:56 Uhr

Die Eisenbahnbrücke bei Guntershausen
Die Eisenbahnbrücke am Fahrrad-Weg R 1 an der Fulda
Feuerwehr in Guntershausen

Guntershausen ist der kleinste Stadtteil der nordhessischen Stadt Baunatal im Landkreis Kassel mit ca. 980 Einwohnern.

Gemarkung

Die Gemarkung Guntershausen hat ein Größe von ca. 366 Hektar.

Guntershausen liegt idyllisch an der Fulda.

Geschichte

Guntershausen wird im Jahr 1074 als "Huntireshusun", "Huntereshusun" sowie "Hunthereshusun" in der Gründungsurkunde des Klosters Hasungen erstmals urkundlich erwähnt.

Das Dorf gehörte zum landgräflichen Amt Baune. 1585 hat Guntershausen 20 Haushaltungen, im Jahr 1747 sind es 15.

In beiden Jahren wird die Kirche von Guntershausen als Filiale von Grifte erwähnt.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde in Guntershausen eines der ersten Eisenbahnviadukte Deutschlands über die Fulda gebaut.

Hier wurden die Strecke der Main-Weser-Bahn von Frankfurt nach Kassel und die Strecke der Friedrich-Wilhelms-Nordbahn von Bebra nach Kassel zusammengeführt. Dadurch entstand in Guntershausen ein Eisenbahnknotenpunkt. Der historische Bahnhof Guntershausen aus dem Jahre 1855 war ehemals sogar mit einem kurfürstlichen Wartezimmer, einem Restaurant, einem Karten- und Gepäckräumen sowie Wohn- und Werkstätten ausgestattet. Als Repräsentations- und Funktionsbau diente er damit insbesondere den Gästen und weniger den Guntershäuser Bürgern.

Im Zweiten Weltkrieg wurden 1945 die sieben mittleren Bögen des Einbahnviadukts zerstört. Erst 1952 wurde die Brücke in der heutigen Form wieder hergestellt.

Am 1. September 1970 gab die Gemeinde Guntershausen ihre Selbständigkeit auf und bildete mit der Gemeinde Rengershausen die Gemeinde Buchenhagen.

Am 1. August 1972 ging die Gemeinde Buchenhagen in der Stadt Baunatal auf.

Seitdem ist Guntershausen ein Stadtteil der Stadt Baunatal. Am Ort befindet sich eine Haltestelle der RegioTram.

Kirchengemeinden

Volkswagen-kassel-baunatal-270307.jpg
Folie in Scrap.png
Ortsteile
Information zur Strecke
km
Altenbauna - Rengershausen 4,6 km
Rengershausen - Guntershausen 6,0 km
Guntershausen - Kirchbauna 6,1 km
Kirchbauna - Hertingshausen 2,4 km
Hertingshausen - Großenritte 4,1 km
Großenritte - Altenritte 2,8 km
Altenritte - Altenbauna 4,0 km

Radwege

siehe auch

Vereine

Wandern

Weblinks





Stadtteile der Stadt Baunatal
Stadtwappen Baunatal
Stadtlogo Baunatal

Altenbauna | Altenritte | Großenritte | Guntershausen | Hertingshausen | Kirchbauna | Rengershausen