Gudensberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gudensberg die Stadt ist eine Kleinstadt im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen mit mehr als 9.000 Einwohnern.

Stadtteile

Stadttteile von Gudensberg sind:

Geschichte

Hier liegt eigentlich die Wiege Hessens, denn unterhalb der Obernburg in der Mader Heide ließ Sophie von Brabant, Tochter der Heiligen Elisabeth, ihren vierjährigen Sohn Heinrich von den örtlichen Rittern und Adelsleuten nach dem Ende der thüringer Herrschaft über das Gebiet zum ersten Hessischen Landgrafen wählen. Dieser Vergangenheit nimmt sich das Städtchen bisher nicht an. Dafür schmückt man sich mit Kolki, dem Schlossberg Raben, und einem Trommler unter Bezugnahme auf ein Grimm-Märchen, denn Gudensberg liegt an der Deutschen Märchenstraße.

Stadtentwicklung

Trotz einiger Bausünden in den sechziger und siebziger Jahren hat Gudensberg seinen Kern mit alten Fachwerkhäusern behalten. Markant ist neben der Ruine auf der Obernburg die erhaltene Wenigenburg im Fachwerkstil. Zwei Hotels, zwei Cafés, ein Eiscafé und mehrere Gasthäuser laden zum längeren Verweilen ein. Fast alle Einkäufe können im Stadtkern erledigt werden. Neben zahlreichen Kulturveranstaltungen (Theater, Kabarett, Chormusik, Musikgruppen, Musikschule, Ausstellungen, Lesungen) macht Gudensberg auch sportlich von sich reden. Überörtlich erfolgreich sind die Schützen, Schwimmer, Fußballer und vor allem die Langstreckenläufer.

siehe auch

Weblink


Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen