Gieboldehausen

Aus Regiowiki
Version vom 26. März 2011, 23:37 Uhr von Henner P. (Diskussion | Beiträge) (Sehenswürdigkeiten)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gieboldehausen ist eine Gemeinde der Samtgemeinde Gieboldehausen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen.

Der Flecken Gieboldehausen ist der Verwaltungssitz der Samtgemeinde.

Geschichte

Die Gemeinden blicken auf eine lange Geschichte zurück. Bereits in einer Urkunde von König Heinrich II. wird etwa Gieboldehausen unter dem Namen „Gebehildehuson“ im Jahre 1003 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Samtgemeinde Gieboldehausen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen mit etwa 14.700 Einwohnern ist der verwaltungsmäßige Zusammenschluss ehemals selbständiger Gemeinden. Mit Wirkung zum 1.1.1971 schlossen sich Bilshausen, Bodensee, Gieboldehausen, Krebeck, Obernfeld, Rhumspringe, Rollshausen, Rüdershausen, Wollbrandshausen und Wollershausen im Zuge der damaligen Gebietsreform zur Samtgemeinde Gieboldehausen zusammen.

Sehenswürdigkeiten

Weblinks