GUDENSBERGER SG: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblink)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Bild:Datei.gif|right|300px]]
 
==1978==
 
==1978==
 
Im März 1978 wurde die [[Gudensberg]]er SG ins Leben gerufen ! Erste versuche Schwimmsport in Gudensberg zu etablieren gab es aber schon vor dem Jahr 1978. Seit vielen Jahren gab es in Gudensberg bereits ein kleines Freibad. Für den Wettkampfsport war dies aber nicht geeignet. Am 01. April 1974 war es dann soweit: das Gudensberger Hallenbad wurde eingeweiht. Kurze Zeit später machten Julius Gantner, Schwimmmeister in Gudensberg, Reinhard Jäger und August Engel Versuche, Schwimmen als Mannschaftssport zu etablieren.
 
Im März 1978 wurde die [[Gudensberg]]er SG ins Leben gerufen ! Erste versuche Schwimmsport in Gudensberg zu etablieren gab es aber schon vor dem Jahr 1978. Seit vielen Jahren gab es in Gudensberg bereits ein kleines Freibad. Für den Wettkampfsport war dies aber nicht geeignet. Am 01. April 1974 war es dann soweit: das Gudensberger Hallenbad wurde eingeweiht. Kurze Zeit später machten Julius Gantner, Schwimmmeister in Gudensberg, Reinhard Jäger und August Engel Versuche, Schwimmen als Mannschaftssport zu etablieren.

Version vom 7. Januar 2008, 22:27 Uhr

Datei.gif

1978

Im März 1978 wurde die Gudensberger SG ins Leben gerufen ! Erste versuche Schwimmsport in Gudensberg zu etablieren gab es aber schon vor dem Jahr 1978. Seit vielen Jahren gab es in Gudensberg bereits ein kleines Freibad. Für den Wettkampfsport war dies aber nicht geeignet. Am 01. April 1974 war es dann soweit: das Gudensberger Hallenbad wurde eingeweiht. Kurze Zeit später machten Julius Gantner, Schwimmmeister in Gudensberg, Reinhard Jäger und August Engel Versuche, Schwimmen als Mannschaftssport zu etablieren.

Im Jahre `77 konnten sie Herbert Otto aus Deute dazu gewinnen, ein Trainingsprogramm für die Schwimmer und Schwimmerinnen aufzubauen. Mit einigen Schwimmern wurde im Gudensberger Hallenbad regelmäßig unter fachlicher Aufsicht trainiert.

Da die teilnehmenden Schwimmer aus Gudensberg und den umliegenden Stadtteilen kamen, entschlossen sich die betroffenen Sportvereine TSV Eintracht Gudensberg, TSV Dissen, TSV Obervorschütz, TSV Deute und TSV Maden eine Schwimmgemeinschaft ins Leben zu rufen. Im Februar 1978 setzten sich die Vereinsvorsitzenden und jeweiligen Abteilungsleiter August Engel und Jürgen Sonnenschein ( TSV Eintracht Gudensberg ), Herbert Pippert und Helmut Schreiber ( TSV Dissen ), Martin Schneck und Rudi Odebrecht ( TSV Obervorschütz ), Fritz Zapke und Herbert Otto ( TSV Deute ) sowie Walter Neumann und Walter Koch ( TSV Maden ) an einen Tisch und traten der Gudensberger Schwimm - Gemeinschaft ( GSG ) offiziell bei. Im März 1978 erfolgte die Antragsstellung beim Hessischen Schwimm - Verband und beim Landessportbund Hessen. Ein Verein war geboren !

Vorsitzender der Gudensberger SG wurde Herbert Otto. Er führte die Gudensberger SG in den Jahren `78 - `83 an. In den ersten Jahren standen ihm zur Seite Manfred Hohmann als Jugendwart und Ursula Liebscher als Schriftführerin und Kassenwartin. Im Jahr 1981 wurde Konrad Bohlender mit in die engere Leitung gewählt und Heinz Schulz übernahm von Ursula Liebscher das Amt des Schriftführers und Kassenwartes. Zwei Jahre später, im Jahr `83, übernimmt Konrad Bohlender das Amt des Leiters der Gudensberger SG. Herbert Otto und Manfred Hohmann übernehmen gemeinsam die sportliche Leitung. Aus dem Vorstand scheidet Herbert Otto im Jahr 1985 aus. Konrad Bohlender bleibt Leiter der GSG und Manfred Hohmann übernimmt gemeinsam mit Holger Gantner das Amt des sportlichen Leiters. Noch im Herbst des gleichen Jahres erklärte Konrad Bohlender seinen Rücktritt vom Amt des Leiters der GSG. Nach einigen Turbulenzen und außerordentlichen Versammlungen, wurde Stefan Sonnenschein im Januar 1986 zum Nachfolger gewählt. Dieses Amt wird jetzt seit 21 Jahren von ihm ausgeübt. Im Jahr `87 verstarb dann viel zu früh der Mitgründer der Gudensberger SG, Herbert Otto. Wir haben ihm viel zu verdanken. Schade, dass er nicht mehr erleben konnte, was aus der Gudensberger SG geworden ist.

Vorstand der Gudensberger

Stefan Sonnenschein 1. Vorsitzender Manfred Hohmann u. Udo Ickler sportl. Leiter Helmut Gantner Kassierer Alf Kuhlmann Schriftführer Konrad Bohlender Seniorenwart Christian Fischer Jugendwart


Gleich nach der Gründung nahmen im Frühjahr `78 Jürgen Sonnenschein, Heinz Schulz und Manfred Hohmann an einem Übungsleiter - Lehrgang teil sowie im Oktober Herbert Otto, Rudi Odebrecht und Heinz Schulz an einem Kampfrichterlehrgang. Der aktivste aller Kampfrichter war und ist Heinz Schulz. Nach seiner Ausbildung im Jahr 78 folgte im Jahr 82 die Schiedsrichter - Ausbildung, die Berufung in den HSV - Kampfrichterkader und im Jahr 83 die Berufung in den DSV - Kampfrichterkader. Ohne seine zahlreichen Einsätze wären so manche Wettkampfteilnahmen nicht möglich gewesen. Auch in den folge Jahren wurden viele weitere Mitglieder zu Kampfrichtern ausgebildet. Neben Heinz Schulz wurde noch ein weiterer Kampfrichter der Gudensberger SG in den DSV – Kampfrichterkader berufen: Stefan Sonnenschein gehört dem Kader seit dem Jahr 2000 als Sprecher an und hat an zahlreichen Deutschen Meisterschaften und Weltcup – Veranstaltungen teilgenommen.

Heinz Schulz und Stefan Sonnenschein waren aber nicht nur als Kampfrichter für die Gudensberger SG tätig. Im Jahr 1982 übernahm Heinz Schulz das Amt des Kreisschwimmwartes. Dieses Amt übergab er im Jahr 1993 an Konrad Bohlender der noch heute dieses Amt im mittlerweile neuen Sportkreis Fulda-Eder ausübt. Stefan Sonnenschein wurde im Jahr 1994 zum stellv. Bezirksvorsitzenden des Bezirkes Nord im Hessischen Schwimmverband gewählt und im Januar 2000 zum Vizepräsidenten des Hessischen Schwimmverbandes. Beide Ämter begleitet er noch heute.

Auch die sportlichen Erfolge stellten sich schnell ein. Erstmalig nahmen 12 Schwimmer im März `78, also kurz nach der Eintragung beim Landesportbund und beim Hessischen Schwimm-Verband, an einem Wettkampf der TSV Eintracht Felsberg im Gudensberger Hallenbad teil. Die ersten Wettkampfschwimmer der Gudensberger SG waren Bettina Liebscher, Beate Seitz, Ute Sonnenschein, Simone Wicker, Jörg Bock, Dieter Gurnik, Volker Mihr, Uwe Hohmann, Lars Köpke, Harald und Volker Theis sowie Stefan Sonnenschein.

Im Jahr 1979 nahmen wir erstmalig an einem Kreissportfest in Borken teil. Auch beteiligten wir uns im Jahr 1980 an der legendären 1000 x 100 m Marathonstaffel in Korbach, die in das Guinessbuch der Rekorde eingetragen wurde. Als erster Schwimmer der Gudensberger SG startete Sascha Bohlender für den Bezirk Nord beim Bezirks - Kindervergleich in Wetzlar. Erstmals wurden Anfang 1983 Sportler für hervorragende Leistungen vom damaligen Bürgermeister der Stadt Gudensberg, Herrn Paul Dinges, ausgezeichnet.

Viele weitere Teilnahmen an Einladungswettkämpfen, Kreis-, Bezirks- und Hessischen Meisterschaften folgten. Viele Meistertitel, gerade bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften, konnten gewonnen werden. Im Sportjahr 1995 nahmen wir erstmalig mit einer Frauenmannschaft an der DMS teil. Die Männermannschaft folgte im Jahr 1999 und schaffte im Jahr 2001 den Aufstieg in die Landesliga.

Die sportlichen Erfolge konnten nur dank guter Trainingsarbeit erzielt werden. Hierzu gehören die regelmäßigen Trainingsstunden im Gudensberger Hallenbad sowie während der Sommermonate im Freibad Fritzlar, aber auch Trainingslager, die in Oster-, Herbst- oder Weihnachtsferien durchgeführt wurden, wie z.B. ein Trainingslager 1994 in Holzminden, 1995 in Berchtesgaden, 1996 in Bad Driburg und 1998 in Haarby / Dänemark oder 2005 in der Sportschule Rabenberg ( Sachsen ) um nur einige zu nennen.


Manfred Hohmann seit 29 Jahren als Trainer tätig !

Alle Trainingsstunden sind natürlich ohne Trainer und Betreuer nicht durchzuführen. Seit Gründung der Gudensberger SG im Jahr 1978 ist Manfred Hohmann als Trainer tätig. Die große Anzahl von Wettkampfschwimmern kann aber nicht von einem Trainer alleine betreut werden. Im Jahr 78 haben wir mit 22 Wettkampfschwimmern angefangen. Danach ging es für die Gudensberger SG immer nur Bergauf. Im Jahr 2000 z. B. absolvierten 92 Wettkampfschwimmer auf 32 Wettkämpfen 1.644 Einzelstarts. Deshalb auch ein großer Dank an alle anderen Trainer und Betreuer die der Gudensberger SG heute zur Verfügung stehen: Udo Ickler, Stefan Krämer, Kerstin Theis, Ute Werda, Dominik Heinen, Alf Kuhlmann, Saskia Werda und für Trainingslager in den Ferien Annette Möller.

Um aber überhaupt zum Wettkampfschwimmen oder zum Anfängerschwimmen zu gelangen, müssen die Kinder ja erst einmal das Schwimmen erlernen. Deshalb führen natürlich auch wir Nichtschwimmerkurse im Gudensberger Hallenbad durch. Auch hier stehen Betreuer zur Verfügung, für deren Unterstützung wir uns bedanken.

Weiterhin haben wir noch die Senioren bei uns im Verein, modern genannt: Masters - Schwimmer. Zum ersten Mal gingen im März 1982 zwei Senioren der Gudensberger SG in Hann. Münden auf einem Seniorenschwimmfest an den Start. Holger Gantner, damals AK 20 und Konrad Bohlender, damals AK 35. Schon ein Jahr später, im Februar 1983 richteten wir erstmalig die Bezirks - Seniorenmeisterschaften des Bezirkes Nord im Gudensberger Hallenbad aus. Viele weitere Bezirks- Seniorenmeisterschaften in Gudensberg folgten ! Erstmals nahmen im Jahr 1983 fünf Seniorenschwimmer an den Hessischen Senioren Meisterschaften in Bad Nauheim teil. Holger Gantner war der erste Senior, der an den Deutschen Seniorenmeisterschaften teilnahm. Quer durch Deutschland fuhren wir, um an Einladungsschwimmfesten teilzunehmen. Als Höhepunkt hier zu nennen Hürth, Schortens und Kulmbach. Auch weite Strecken machten uns nichts aus: Prag, Riccione oder Innsbruck waren erlebnisreiche Wettkämpfe. Der beste Seniorenwettkampf allerdings waren die Europameisterschaften 1993 in Sindelfingen.

Eine weitere Premiere folgte im Jahr `88. Die Gudensberger SG richtete zum ersten Mal ein Seniorenschwimmfest im Gudensberger Hallenbad aus. Viele weitere Veranstaltungen folgten dieses in Hessen einmaligen Masters - Schwimmfestes. Jedes Jahr nehmen um die 30 Vereine mit ca. 600 Einzelmeldungen daran teil. Die Vereine kamen aus den unterschiedlichsten Bundesländern, bei einigen Veranstaltungen sogar aus dem Ausland, nach Gudensberg angereist.

Die Gudensberger SG richtete in den letzten 29 Jahren aber nicht nur Masters -Wettkämpfe im Gudensberger Hallenbad aus. Bereits im ersten Jahr der Gründung wurden im Dezember `78 Vereinsmeisterschaften veranstaltet. Ein Jahr später folgte ein Volksschwimmen. Weitere Volksschwimmen folgten, ebenso wurden Stadtmeisterschaften angeboten. Der erste offizielle Wettkampf wurde am 27. Januar 1980 im Gudensberger Hallenbad ausgerichtet. Zum ersten Gudensberger Jahrgangsschwimmen hatten 10 Vereine 434 Einzelmeldungen abgegeben. Seit dieser Zeit finden fast jährlich Jugendschwimmfeste im Gudensberger Hallenbad statt.

Neue Wege gingen wir im Jahr `96, als wir das 1. Flutlicht - Sprint Meeting und den Lotto - Cup im 50 m Freibad der Stadt Fritzlar ausrichteten. Eine Veranstaltung, die auf reges Interesse stieß und in unregelmäßigen Abständen noch mehrmals in den folge Jahren angeboten wurde.

Ein weiteres Standbein und damit das zweite Standbein der Gudensberger SG, sind unsere Aqua - Fitness Kurse. In Sindelfingen nahmen 1996 an einer Aqua - Fitness Instructor Ausbildung Beate Heinen, Katja Pohlmann-Griesel, Kerstin Theis und Ute Werda teil. Bereits dort waren wir von dem gezeigten begeistert und hatten uns auch sofort vorgenommen, Aqua - Fitness Kurse in Gudensberg anzubieten. Wir waren eigentlich davon ausgegangen zwei Kurse anzubieten. Bereits nach der Schnupperstunde, die wir für die Gudensberger Bevölkerung angeboten hatten wussten wir, das zwei Kurse nicht ausreichen werden. Mittlerweile haben wir sechs Kurse pro Woche. Die Kurse sind immer innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.

Für die Aqua - Fitness Kurse erhielten wir erstmalig im Jahr 2003, dank weiterer Ausbildungen von Katja Pohlmann-Griesel, Kerstin Theis und Ute Werda, vom Landessportbund Hessen, der Ärztekammer Hessen und dem Hessischen Schwimm-Verband das Qualitätssiegel "SPORT PRO GESUNDHEIT". Eine Auszeichnung auf die wir stolz sein dürfen und die Lohn und Anerkennung für die tolle Arbeit sind. Das Siegel steht für eine hohe und gleichbleibende Qualität der von den Vereinen durchgeführten Angebote. Die Qualität der Arbeit in den ausgezeichneten Vereinen wird alle zwei Jahre überprüft. Dank kontinuierlichen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen kein Problem für die Gudensberger SG: im Jahr 2005 und 2007 wurde die Auszeichnung erneut an uns vergeben.

Vieles in den letzten 29 Jahren spielte sich im Gudensberger Hallenbad oder in anderen Frei- und Hallenbädern ab. Aber auch außerhalb des Bades wurde viel unternommen. So hatten wir z. B. über mehrere Jahre Partnerschaften nach Bridgwater in England ( seit 1986 ) und Haarby in Dänemark ( seit 1995 ). Alle, die diese Fahrten mitgemacht haben, werden die Erinnerungen wohl nie vergessen. Wie haben in England oder in Dänemark tolle Stunden erlebt. Aber auch die

Gegenbesuche bei uns in Gudensberg werden wohl unvergessen bleiben. Freundschaftliche Kontakte haben wir auch zum Schwimmverein Dissen im Teuteburger Wald. In unregelmäßigen Abständen finden auch Wochenendfreizeiten im Jugendhof „Hoher Knüll“ oder auf Burg Ludwigstein statt, Fahrradtouren, Kanuausflüge usw....

Über die Gudensberger SG kann man sich immer aktuell im Internet informieren. Die Internet - Seiten, die im Jahr 1998 von Heiko Dolle und Udo Ickler gestaltet wurden, sind immer auf dem neusten Stand.

Auf unserer Jubiläumsveranstaltung im März 2003 wurde unser neuer Vereinsbus vorgestellt. Ein Geschenk, welches wir uns zum 25- jährigen Vereinsjubiläum dank zahlreicher privater Sponsoren selber gemacht haben. Dies war unsere zweite größere Anschaffung, nach dem Fitnessraum, welchen wir uns im Gudensberger Hallenbad im Jahr 1993 gebaut hatten und welcher im Jahr 1999 nochmals erweitert wurde.

Wir haben in den letzten 29 Jahren vieles erreicht. Darauf können wir stolz sein. Gleichzeitig müssen wir aber nach vorne schauen. Gemeinsam können wir auch in den nächsten Jahren noch viel erreichen !

Die kommenden zwei Jahre werden nicht einfach. Durch die Renovierung des Gudensberger Hallenbades ist uns von April 2007 – September 2008 die Trainingsstädte genommen. Während dieser Zeit werden wir uns mit Trainingseinheiten in Fritzlar ( Sommermonate ) und Niedenstein ( Wintersaison ) fit halten.

Danach freuen wir uns dann auf ein „neues“ Hallenbad in Gudensberg. Im Jahr 2008 haben wir dann 30 Jahre hinter uns – viele viele weitere Jahre liegen dann vor uns. Mit immer neuen Ideen werden wir auch in Zukunft versuchen, den Schwimmsport in Gudensberg am Leben zu erhalten.

AUQA - FITNESS

Trainiere im Wasser - seit fit an Land

Unter diesem Motto richtet die Gudensberger SG AQUA - FITNESS Kurse für Neueinsteiger und Fortgeschrittene aus. Wer AQUA - FITNESS unter Anleitung qualifizierter Trainer erleben möchte, ist beim AQUA - TEAM der Gudensberger SG an der richtigen Adresse.

Seit mehreren Jahren nun schon veranstaltet die Gudensberger SG die AQUA - FITNESS Kurse im Gudensberger Hallenbad. Mit sehr großem Erfolg. Sehr schnell sind immer alle sechs Kurse ( je 10 x 45 Minuten ), ausgebucht.

Viele Sportarten machen nicht genügend Spaß, um längere Zeit attraktiv zu sein. Das ist beim AQUA - FITNESS ganz anders. Denn diese Trainingsform ist vielseitig, leicht erlernbar, aber dennoch eine Herausforderung. Auf dieser Basis werden Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit im Wasser vorbildlich trainiert. Hierbei werden auch speziell entwickelte Trainingsgeräte sowie entsprechend abgemischte Musik eingesetzt.

Auch die Presse in Deutschland hat sich in den letzten Jahren nur positiv über AQUA - Fitness geäußert: BUNTE: "Kein Training an Land ist so effektiv. Es gibt kein Fitnessgerät, das auch nur entfernt Wasser simulieren kann". Kölner Express:"Dieser Sport ist für Männer und Frauen in jedem Alter geeignet. Auch für nicht so gute Schwimmer."

Das AQUA - Team der Gudensberger SG besteht aus Beate Heinen, Katja Pohlmann-Griesel, Kerstin Theis und Ute Werda. Sie alle haben die AQUA - FITNESS Ausbildung absolviert. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen gehören dazu.


Weitere Info`s über die Gudensberger SG erhält man unter www.GudensbergerSG.de

Weblink

Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen