Familie Henschel 1: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Georg Christian Carl Henschel.jpg|300 px|right]]
 
[[Bild:Georg Christian Carl Henschel.jpg|300 px|right]]
Mit ihm begann die Geschichte der Familie Henschel in [[Kassel]]. [[Georg Christian Carl Henschel]] ([[1759]] bis [[1835]]) gründet im Jahr 1759 die Firma. Sein Nachfolger ist [[Carl Anton Henschel]] ([[1780]] bis [[1861]]). Der Baumeister und Erfinder übernimmt [[1826]] die [[Henschelei]]. In seine Zeit fällt der Bau einer neuen Fabrikanlage auf dem [[Möncheberg]].
+
Mit ihm begann die Geschichte der Familie [[Henschel]] in [[Kassel]]. [[Georg Christian Carl Henschel]] ([[1759]] bis [[1835]]) gründet im Jahr 1759 die Firma. Sein Nachfolger ist [[Carl Anton Henschel]] ([[1780]] bis [[1861]]). Der Baumeister und Erfinder übernimmt [[1826]] die [[Henschelei]]. In seine Zeit fällt der Bau einer neuen Fabrikanlage auf dem [[Möncheberg]].
  
  

Version vom 20. Februar 2009, 16:34 Uhr

Georg Christian Carl Henschel.jpg

Mit ihm begann die Geschichte der Familie Henschel in Kassel. Georg Christian Carl Henschel (1759 bis 1835) gründet im Jahr 1759 die Firma. Sein Nachfolger ist Carl Anton Henschel (1780 bis 1861). Der Baumeister und Erfinder übernimmt 1826 die Henschelei. In seine Zeit fällt der Bau einer neuen Fabrikanlage auf dem Möncheberg.


Chronik

Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Johann Werner Henschel (1782 bis 1850) ist der Künstler in der Familie. Er ist Professor an der Kasseler Kunstakademie, aber auch in der Firma tätig. Zu seinen bis heute bekannten Arbeiten gehören die Teufelsbrücke im Bergpark und die gusseisernen Teile im Gewächshaus.

Georg Alexander Carl Henschel (1810 bis 1860) tritt mit 25 Jahren in die Firma ein und vergrößert das Unternehmen erheblich. Die Zahl der Mitarbeiter steigt von 50 auf 350. Unter der Leitung von Carl Anton Oskar Henschel (1837 bis 1894) entsteht 1873 das Werk Rothenditmold, die Belegschaft wächst auf 1600 Mitarbeiter.


Die Firma

Von 1810 bis 1910

Extra

Mit ihm begann die Geschichte der Familie Henschel in Kassel. Georg Christian Carl Henschel (1759 bis 1835) gründet im Jahr 1759 die Firma. Sein Nachfolger ist Carl Anton Henschel (1780 bis 1861). Der Baumeister und Erfinder übernimmt 1826 die Henschelei. In seine Zeit fällt der Bau einer neuen Fabrikanlage auf dem Möncheberg.

Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Johann Werner Henschel (1782 bis 1850) ist der Künstler in der Familie. Er ist Professor an der Kasseler Kunstakademie, aber auch in der Firma tätig. Zu seinen bis heute bekannten Arbeiten gehören die Teufelsbrücke im Bergpark und die gusseisernen Teile im Gewächshaus.

Georg Alexander Carl Henschel (1810 bis 1860) tritt mit 25 Jahren in die Firma ein und vergrößert das Unternehmen erheblich. Die Zahl der Mitarbeiter steigt von 50 auf 350. Unter der Leitung von Carl Anton Oskar Henschel (1837 bis 1894) entsteht 1873 das Werk Rothenditmold, die Belegschaft wächst auf 1600 Mitarbeiter.

Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Johann Werner Henschel (1782 bis 1850) ist der Künstler in der Familie. Er ist Professor an der Kasseler Kunstakademie, aber auch in der Firma tätig. Zu seinen bis heute bekannten Arbeiten gehören die Teufelsbrücke im Bergpark und die gusseisernen Teile im Gewächshaus.

Georg Alexander Carl Henschel (1810 bis 1860) tritt mit 25 Jahren in die Firma ein und vergrößert das Unternehmen erheblich. Die Zahl der Mitarbeiter steigt von 50 auf 350. Unter der Leitung von Carl Anton Oskar Henschel (1837 bis 1894) entsteht 1873 das Werk Rothenditmold, die Belegschaft wächst auf 1600 Mitarbeiter.


Links

HNA-online

Quelle

HNA vom 20.02.2009