Dissen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(siehe auch)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
== Lage und Sehenswertes ==
 
== Lage und Sehenswertes ==
[[Bild:Kirche-Dissen.jpg|thumb|right|250px|Kirche zu Dissen]]
 
 
Dissen ist der nördlichste der [[Gudensberg|Gudensberger]] Stadtteile.  
 
Dissen ist der nördlichste der [[Gudensberg|Gudensberger]] Stadtteile.  
  
Zeile 15: Zeile 14:
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 +
[[Bild:Kirche-Dissen.jpg|thumb|right|250px|Kirche zu Dissen]]
 
[[1061]] wird Dissen erstmals als "Dusinum" urkundlich erwähnt.
 
[[1061]] wird Dissen erstmals als "Dusinum" urkundlich erwähnt.
  

Version vom 7. September 2008, 17:49 Uhr

Dissen von Gudensberg aus gesehen (Foto: G. Pöpperl)

Dissen ist ein Stadtteil der nordhessischen Kleinstadt Gudensberg mit ca. 630 Einwohnern.

Lage und Sehenswertes

Dissen ist der nördlichste der Gudensberger Stadtteile.

Direkt neben dem Ort liegt der weithin sichtbare, stark gezackte Basaltberg "Scharfenstein", der bei Kletterern sehr beliebt ist. Der "Scharfenstein" ist ein flächenhaftes Naturdenkmal.

Als weitere Besonderheit kann die ca. 300 Jahre alte Dorfeiche gelten.

Der nahe Neußelsberg ist 247,7 m hoch und umfaßt 1,634 Hektar gemeindeeigenes Land.

Durch Dissen führt die Bundesstraße 254, über die der Ort unmittelbar an die Autobahn 49 angeschlossen ist.

Geschichte

Kirche zu Dissen

1061 wird Dissen erstmals als "Dusinum" urkundlich erwähnt.

siehe auch:
- Bericht und Information vom Heimatverein Dissen -

Radwege

siehe auch

Weblinks


Stadtteile der Stadt Gudensberg
WappenGudensberg.jpg

Deute | Dissen | Dorla | Gleichen | Gudensberg | Maden | Obervorschütz