Dampflokomotive HC 5

Aus Regiowiki
Version vom 9. Mai 2008, 16:40 Uhr von 84.44.153.135 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Lokomotive vom Typ B 350 wurde 1952 von Henschel & Sohn in Kassel als Einzelstück gebaut.

Sie war als Rangierlok Nr. 5 für das Edelstahlwerk in Witten bestimmt. Bei der Lokfabrik Reuschling in Hattingen wurde sie im Jahr 1963 auf Ölfeuerung umgerüstet und bekam eine kupferne Feuerbüchse. In den letzten Betriebsjahren diente sie nur noch zum verfeuern von Altöl, bis sie im Jahr 1976 schließlich abgestellt wurde. Ende 1977 konnte der HESSENCOURRIER die Lokomotive vom Edelstahlwerk kaufen, um anschließend eine Hauptuntersuchung durchzuführen.

Im Jahr 1979 wurden vom HESSENCOURRIER erstmals Fahrten mit einer eigenen Dampflokomotive durchgeführt. Bis zur Inbetriebnahme der Lok HC 206 bewältigte die Lokomotive HC 5 sämtliche Dampfzugfahrten des Museumszug HESSENCOURRIER.