Damaschkebrücke

Aus Regiowiki
Version vom 31. Mai 2011, 11:55 Uhr von Kdowe (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto: Koch
Die 1962 gebaute Damaschkebrücke in Kassel ist heute zu einer wichtigen Verbindung zwischen den westlichen Stadtteilen und dem Freizeitgelände Fuldaaue, dem Messegelände, dem Industriepark sowie den Stadtteilen Waldau und Forstfeld geworden. Als die Brücke gebaut wurde, gab es weder Buga-Gelände noch Industriepark oder Messegelände.

Die Brücke ist nur mit zwölf Tonnen belastbar ist. Schwere Lastwagen dürfen nicht darüberfahren. Für die Omnibusse der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG), die im Linienverkehr über die Brücke rollen, gibt es eine Ausnahmegenehmigung, weil alternative Linienführungen für den Busverkehr nicht möglich sind.

Grafik: HNA
Der 136 Meter lange Überweg über die Fulda ist für heutige Anforderungen viel zu schmal. Die Fahrbahn ist insgesamt nur sechs Meter breit, die Gehwege an beiden Seiten messen jeweils nur 1,50 Meter.

Die Damaschkebrücke über die Fulda soll daher erneuert werden. Die neue Brücke soll breiter und bis 60 Tonnen belastbar sein und wird nach bisheriger Schätzung (Juni 2010) 5,55 Millionen Euro kosten. Baustart könnte 2012 sein.

Der Ersatzbau soll dem Beispiel der Hafenbrücke folgend neben der vorhandenen Brücke entstehen, die erst abgebrochen wird, wenn der Ersatzneubau fertig ist. Die Stadt hofft auf eine Förderung des Landes Hessen in Höhe von bis zu 4,4 Millionen Euro der Baukosten. Der Neubau würde etwa eineinhalb Jahre dauern, die neue Damaschkebrücke könnte dann 2014 in Betrieb gehen.


Quellen und Links