Bischofferode

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bischofferode ist der östlichste Stadtteil der Stadt Spangenberg im hessischen Schwalm-Eder-Kreis.

Typisches Reihendorf

Der Ort ist ein typisches Reihendorf an der alten Landstraße durch die langen Hessen und hat derzeit 226 Einwohner. Die Eingemeindung nach Spangenberg erfolgte im Jahre 1974.

Nachbardörfer sind Pfieffe und Weidelbach, sowie Hetzerode im Werra-Meißner Kreis. Bischofferode liegt am Fuß des Eisbergs, an dem der Mostebach, ein Nebenfluss der Fulda, entspringt.

Ein Haltepunkt der Kanonenbahn lag in Bischofferode.

Im Spangenberger Umland werden die Bischofferöder "Ohrenbisser" genannt. Niemand kann genau belegen wieso man die Bischofferöder Ohrenbisser nennt, doch der erste Gedanke ist meist der richtige. Dazu kann man nur sagen: Wer nicht hören will, muss fühlen...

Vereine

Wandertipp

Radwege

Mit dem Fahrrad in den Ortsteil...

Weblink


Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen