Beberbeck

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beberbeck ist ein Stadtteil von Hofgeismar und liegt im Landkreis Kassel in Nordhessen.

Der Ort im Reinhardswald zählt zu den kleinsten Dörfern der Region. Die etwa 900 ha große Staatsdomäne betreibt Land- und Forstwirtschaft.

Geschichte

Bereits Anfang des 11. Jahrhunderts bestand im Bereich der Staatsdomäne ein Dorf, das in alten Urkunden mit „Biderbach“ und „Beverbiki“ benannt wird.

Eine frühe Pferdezucht gab Landgraf Wilhelm IV. offenbar Anlaß zur Gründung eines Tiergartens unterhalb der Sababurg, um eine wertvolle Stutenherde, die in der warmen Jahreszeit im Freien gehalten wurde, einigermaßen sicher unterzubringen. Im Jahre 1724 unter Landgraf Karl von Hessen-Kassel wurde die Pferdeherde aus dem Sababurger Mauerpark herausgenommen und fand im ehemaligen Klosterhof zu Beberbeck (ehemals im Eigentum des Klosters Lippoldsberg) eine neue Unterkunft.

Seine Blütezeit erlebte Beberbeck unter Kurfürst Wilhelm II., unter dessen Regentschaft auch die von dem Baumeister Engelhard aus Veckerhagen errichteten Neubauten des Gestüts entstanden. In den Jahren 1837/ 40 entstand das kurfürstliche Jagdschloss im klassizistischen Baustil. Nach der Annexion Hessens übernahm Preußen das Gestüt, das erst im Jahre 1930 geschlossen wurde.

Im ehemaligen Jagdschloss Beberbeck ist heute ein Alten- und Pflegeheim der Evangelischen Altenhilfe Hofgeismar untergebracht.

Literatur

  • Eduard Brauns, Beberbeck und sein Schlößchen, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Hofgeismar 1960, S. 57
  • Alt-Hofgeismar, Bilder aus einer vergangenen Zeit 1870 - 1925, herausgegeben und erläutert von Helmut Burmeister und Klaus-Peter Lange, Hofgeismar 1979, S. 50 ff.

geplantes Ferienresort "Schloss Beberbeck"

Geht es nach den Plänen der Mehrheit der Hofgeismarer Politiker, sollen in Beberbeck in naher Zukunft mehrere Hotelanlagen, Ferienhäuser und Golfplätze in einer riesigen Ferienanlage errichtet werden. Die Stadt Hofgeismar will zunächst über eine Besitzgesellschaft das 900 Hektar große Gelände vom Land Hessen kaufen und anschließend an Investoren weiterveräußern.

siehe auch

Weblinks