Bad Wolfsanger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (12. Rechtschreibfehler berichtigt)
(7. Link eingefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
Im Jahre 1841 übernahm ein Konsortium, bestehend aus Kasseler Bürgern und dem Besitzer des Bornhofes, Karl Kehr, die Ländereien des Steinmahlshofes und errichteten dort eine Kaltwasserheilanstalt, die gut angenommen wurde. Viele prominente Leute, unter anderen auch der Bischof von Paderborn, kurten in Wolfsanger.
+
Im Jahre [[1841]] übernahm ein Konsortium, bestehend aus Kasseler Bürgern und dem Besitzer des [[Bornhof]]es, Karl Kehr, die Ländereien des Steinmahlshofes und errichteten dort eine Kaltwasserheilanstalt, die gut angenommen wurde. Viele prominente Leute, unter anderen auch der Bischof von Paderborn, kurten in Wolfsanger.
 
Nach dem Tode Kehrs kaufte der Kasseler Möbelkaufmann Brandau die Anlagen und errichtete ein zweites Gebäude.
 
Nach dem Tode Kehrs kaufte der Kasseler Möbelkaufmann Brandau die Anlagen und errichtete ein zweites Gebäude.
 
Im ersten Weltkrieg wurde in den Gebäuden von Dr. K. Möhring ein Unfallkrankenhaus eingerichtet, das auch als Lazarett diente.
 
Im ersten Weltkrieg wurde in den Gebäuden von Dr. K. Möhring ein Unfallkrankenhaus eingerichtet, das auch als Lazarett diente.
Zeile 5: Zeile 5:
  
  
Im Oktober 1943 wurden die Gebäude komplett zerstört, erst nach 1968, nachdem die Landwirtschaftskammer das Gelände verkauft hat, entstanden dort die "Terrassenhäuser am Sonnenhang".
+
Im Oktober [[1943]] wurden die Gebäude komplett zerstört, erst nach [[1968]], nachdem die Landwirtschaftskammer das Gelände verkauft hat, entstanden dort die "Terrassenhäuser am Sonnenhang".
 
[[Kategorie:Wolfsanger]]
 
[[Kategorie:Wolfsanger]]

Version vom 17. März 2007, 10:18 Uhr

Im Jahre 1841 übernahm ein Konsortium, bestehend aus Kasseler Bürgern und dem Besitzer des Bornhofes, Karl Kehr, die Ländereien des Steinmahlshofes und errichteten dort eine Kaltwasserheilanstalt, die gut angenommen wurde. Viele prominente Leute, unter anderen auch der Bischof von Paderborn, kurten in Wolfsanger. Nach dem Tode Kehrs kaufte der Kasseler Möbelkaufmann Brandau die Anlagen und errichtete ein zweites Gebäude. Im ersten Weltkrieg wurde in den Gebäuden von Dr. K. Möhring ein Unfallkrankenhaus eingerichtet, das auch als Lazarett diente. 1920 übernahm die Landwirtschaftskammer das Gelände und eröffnete dort die "hörere Lehranstalt für praktische Landwirte" und eine Winterschule.


Im Oktober 1943 wurden die Gebäude komplett zerstört, erst nach 1968, nachdem die Landwirtschaftskammer das Gelände verkauft hat, entstanden dort die "Terrassenhäuser am Sonnenhang".