BC Sport Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 1. Casseler Ballspiel-Club „Sport“, meist abgekürzt als BC Sport Kassel, ist ein Fußballverein mit rund 380 Mitgliedern aus der nordhessischen Großstadt Kassel.Er zählt zu den ältesten Fußballvereinen in Hessen.

Logo BC Sport Kassel

Geschichte

Der Verein wurde 1894 unter dem heutigen Namen gegründet und ist damit nicht nur der älteste noch bestehende Fußballverein der Stadt, sondern zählt auch zu den ältesten Fußballvereinen im heutigen Bundesland Hessen. Die erste Blütezeit der „Sportianer“ waren die 1920er-Jahre, als die Mannschaft sich drei Mal für die Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft qualifizierte. In den 1930er- und 1940er-Jahren gehörte der BC Sport der Gauliga Hessen an und verpasste 1941 nur knapp den Einzug in die deutsche Meisterschafts-Endrunde. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte die Mannschaft lange Zeit keine Rolle im überregionalen Fußball, bis sie von 1974 bis 1976 in der Amateurliga Hessen und damit wieder höherklassig antrat. Daran schlossen sich mehr als zehn Jahre auf der vierten Ebene, der Landesliga Hessen an. Seit 1986 spielt die erste Mannschaft des BC Sport Kassel in den oberen Ligen des Fußballbezirks Kassel.


siehe dazu auch:

Spielstätte

In der Nachbarschaft des heutigen „Sport“-Platzes am Verkehrsknotenpunkt Kreisel wurde bereits vor der Gründung des BC Sport Fußball gespielt. Auf dem damals so genannten „Siechenhof“ wurden 1892 die ersten Fußballspiele in Kassel ausgetragen.

Die ersten Mitglieder des Vereines stammten aus der unteren Neustadt, noch vor der Jahrhundertwende wurde man aber neben anderen Vereinen auf dem Bettenhäuser Forst ansässig. Auf diesem Platz wäre 1903 das erste deutsche Meisterschaftsendspiel ausgetragen worden, wenn den „Sportianern“ nicht wenige Tage vor dem Endspieltermin die Nutzungsgenehmigung entzogen worden wäre.

1906 kehrte der BC Sport auf den Forst zurück und errichtete an der Scharnhorststraße den Sportplatz „Hafenbrücke“, der bis ins Jahr 1958 die Heimstätte des Vereines blieb. Aufgrund des Baus einer Straßenerweiterung musste man vorübergehend auf die Hessenkampfbahn ausweichen, 1960 wurde ein neu errichtetes Gelände an der Scharnhorststraße bezogen, auf dem der BC Sport noch heute seine Heimspiele austrägt.

Historische Sportfotos

Das Foto von Siegmar Strieder zeigt die damalige A-Jugend des BC Sport Kassel von 1956 mit (von links) Wolfgang Kramer, Klaus Kögler, „Girle“ Werner, Fritz Pozimski, Horst Gunda, Siegmar Strieder, Robert Kahl, Jürgen Leinhos, Horst Wolfram, Gerhard Luttropp, Jonny Baumann und Trainer Oskar Hühner.

Historische Sportfotos unter: Historische Sportfotos

Literatur

Hardy Grüne: Legendäre Fußballvereine. Hessen. Agon Sportverlag, Kassel 2005, ISBN 3-89784-244-0, Seite 48–51

siehe auch

Weblinks

www.bc-sport.de