Arolsen - Haus Canstein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblink)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Haus Canstein''' gilt - als letztes Werk des Baumeisters [[Julius Ludwig Rothweil]] in [[Arolsen]] - als ein gelungenes Beispiel barocker Architektur mit fünf symmetrische Fensterachsen und Mansarddach mit Zwerchhaus.
+
'''Haus Canstein''' - das letzte Bauwerk von [[Julius Ludwig Rothweil]] in [[Arolsen]] - gilt als ein gelungenes Beispiel [[Barock|barocker]] Architektur mit fünf symmetrische Fensterachsen und Mansarddach mit Zwerchhaus.
  
 
Das Gebäude entstand bis etwa 1740 für den Major Rabe von Canstein.
 
Das Gebäude entstand bis etwa 1740 für den Major Rabe von Canstein.

Version vom 21. Februar 2009, 02:30 Uhr

Haus Canstein - das letzte Bauwerk von Julius Ludwig Rothweil in Arolsen - gilt als ein gelungenes Beispiel barocker Architektur mit fünf symmetrische Fensterachsen und Mansarddach mit Zwerchhaus.

Das Gebäude entstand bis etwa 1740 für den Major Rabe von Canstein.

Ab 1818 stand das Haus im Eigentum der Stadt und war zunächst Schulgebäude, von 1921 bis 1964 Rathaus (bis zum Umzug der Stadtverwaltung in das heutige Rathaus) und schließlich Bankgebäude.

Weblink