Apothekenmuseum Hofgeismar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Hofgeismar-Apothekenmuseum1.jpg|thumb|right|200 px|Das Apothekenmuseum im Steinernen Haus]]
 
[[Bild:Hofgeismar-Apothekenmuseum1.jpg|thumb|right|200 px|Das Apothekenmuseum im Steinernen Haus]]
Das ''Steinerne Haus'' in [[Hofgeismar]] ''(Apothekenstraße 5)'' ist der älteste erhaltene Profanbau der Region. Nach Umbau und Sanierung wird das Haus heute als privates Apothekenmuseum genutzt.
+
Das ''Steinerne Haus'' in [[Hofgeismar]] ''(Apothekenstraße 5)'' ist der älteste erhaltene Profanbau der Region. Nach Umbau und Sanierung wird das Haus heute als privates Apothekenmuseum genutzt. Momentan ist das Museum allerdings vorübergehend geschlossen und kann nicht besichtigt werden.
  
 
Das um das Jahr 1239 errichtete mittelalterliche Gebäude diente vornehmlich als Speicher, später auch als Wohnhaus.
 
Das um das Jahr 1239 errichtete mittelalterliche Gebäude diente vornehmlich als Speicher, später auch als Wohnhaus.

Version vom 28. Januar 2011, 11:26 Uhr

Das Apothekenmuseum im Steinernen Haus

Das Steinerne Haus in Hofgeismar (Apothekenstraße 5) ist der älteste erhaltene Profanbau der Region. Nach Umbau und Sanierung wird das Haus heute als privates Apothekenmuseum genutzt. Momentan ist das Museum allerdings vorübergehend geschlossen und kann nicht besichtigt werden.

Das um das Jahr 1239 errichtete mittelalterliche Gebäude diente vornehmlich als Speicher, später auch als Wohnhaus.

Besonders sehenswert ist das gotische Kreuzgratgewölbe im Kellergeschoss des Hauses. Hier haben heute alte und neuere Gerätschaften, die der Arzneimittelherstellung dienten, ihren Platz gefunden.

Einen Überblick über einheimische Kräuter und Heilpflanzen vermittelt der am Haus gelegene Kräutergarten.

Kernstück der Ausstellung ist die Einrichtung der Hofgeismarer "Sanderschen Hirsch-Apotheke" von 1801, die bis 1974 im Betrieb war und im Museum originalgetreu wieder aufgebaut wurde. Bereits im Jahre 1652 wurde am Marktplatz in Hofgeismar eine Apotheke eingerichtet, die sich ab dem Jahre 1706 im Besitz der Familie Sander befand. Und die Hofgeismarer Apothekenstraße (auf alten Karten: Obere Entengasse) führte zu dieser Apotheke.

Literatur

  • Klaus-Peter Lange, Die Straßennamen der Stadt Hofgeismar, Hofgeismar 2009

siehe auch

Weblinks