Amalie Wündisch

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amalie Wündisch war Wäscherin und Mutter von fünf Kindern (darunter der spätere Kasseler Bürgermeister Georg Wündisch); als SPD-Politikerin gehörte sie zusammen mit Minna Bernst zu den ersten Frauen, die im Jahre 1919 in die Kasseler Stadtverordnetenversammlung gewählt wurden. Beide engagierten sich trotz erheblicher Familienarbeit in der Jugendarbeit und in sozialen Organisationen und gehörten beide im Jahre 1920 zu den Gründerinnen der Arbeiterwohlfahrt in Kassel.

Nach Amalie Wündisch ist in Kassel die Amalie Wündisch – Straße benannt worden.

b21BuL <a href="http://nhdbromciyjv.com/">nhdbromciyjv</a>, [url=http://hrskjjmlhdrw.com/]hrskjjmlhdrw[/url], [link=http://dgvwpogmnjnm.com/]dgvwpogmnjnm[/link], http://oerevqhvxxpy.com/

siehe auch

Weblink