Zuckerfabrik Wabern

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zuckerfabrik Wabern

Die Zuckerfabrik in Wabern wurde 1880/81 errichtet und gehört heute zu den ältesten Betriebsstätten der Südzucker AG.

Die Waberner Zuckerfabrik ist inzwischen die einzige in Hessen. [1]

Während der Kampgne werden täglich ca. 6.500 Tonnen Rüben verarbeitet. Die jährlich erzeugte Zuckermenge liegt zwischen 80.000 und 110.000 Tonnen.

Geschichte

Im Jahr 1836 erbaute der Posthalter Thilepape in Wabern erstmals eine Zuckerfabrik kleineren Umfangs, die um 1850 - vermutlich auf behördliche Anordnung - stillgelegt wurde. Trotzdem gründeten Braunschweiger Landwirte, die sich bei Wabern angekauft hatten, zusammen mit alteingesessenen nordhessischen Landwirten eine neue Fabrik in Wabern. Die neue Fabrik sollte zunächst in Kassel errichtet werden. Die Verhandlungen hierzu zogen sich jedoch so sehr in die Länge, dass am 8. August 1880 kurz entschlossen 117 Landwirte aus Nordhessen die Actien-Zuckerfabrik Wabern als bauerneigenen Betrieb gründeten. Die Fabrik hatte ein Kapital von 336.600 Mark, aufgeteilt in 1122 Stück Aktien à 300 Mark.

Nach einjähriger Bauzeit wurde die Fabrik 1881 fertig gestellt. Die erste Kampagne begann am 5. Dezember 1881 und endete am 2. Februar 1882. Die Fabrik hatte einen Kalkofen, ein Siedehaus, zwei Rübenhäuser, ein Schnitzeltransporthaus und ein Dampfkesselhaus. Es wurden 140.922 Doppelzentner Rüben verarbeitet, aus denen 8.922 Zentner Zucker hergestellt wurden. Bis 1892 erhöhte sich die Tagesverarbeitung auf ca. 6.000 Doppelzentner Rüben.

Alte Landmaschine beim 1. Kraut-und-Rüben-Festival Wabern

Die Fabrik wurde im Jahr 1934 elektrifiziert bis 1951 wurde die Tagesverarbeitung auf ca. 11.000 Doppelzentner Rüben gesteigert.

In den Sechziger Jahren konnte das steigende Aufkommen an Rüben nur noch unter Schwierigkeiten bewältigt werden. Die Zuckerfabrik brauchte daher neue Partner und so übernahm 1975 die Zuckerfabrik Franken GmbH die Aktienmehrheit.

1976 wurde die Vereinigte Zucker AG mit Sitz in Wabern gegründet. Durch diese Kooperation konnten wesentliche Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt werden. In die Fabrik in Wabern und die Partnerfabrik in Warburg wurden insgesamt 100 Millionen D-Mark investiert.

Im Jahr 1988 erfolgte dann der Zusammenschluss mit der "Süddeutsche Zucker AG" in Mannheim mit der Zuckerfabrik Franken GmbH in Ochsenfurth. Durch diesen Zusammenschluss entstand die "Südzucker AG".

Die Zuckerfabrik heute

Während der Kampagne (von Ende September bis Ende Dezember) werden täglich ca. 7.000 Tonnen Zuckerrüben zu ca. 1.200 Tonnen Zucker verarbeitet. Die Fabrik arbeitet während dieser Zeit im 24-Stunden-Betrieb.

Während der Kampagne arbeiten ca. 100 Mitarbeiter im Werk, in der übrigen Zeit sind dort ca. 80 Mitarbeiter beschäftigt. Die Silos der Fabrik fassen 50.000 Tonnen Zucker.

Siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. HNA-online vom 2.10.2013: Zuckerrüben-Ernte wird geringer ausfallen

Weblinks