Zeche Frielendorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bis Mitte der Sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts war die Großgemeinde Frielendorf im Wesentlichen durch den Braunkohlebergbau geprägt.

Heute erzählt die Ausstellung "Die Zeche Frielendorf" die Geschichte des Braunkohlenbergbaus. Ein Modell des einstigen Zechengeländes, historische Fotografien, erläuternde Texte und zahlreiche Exponate beschreiben die ehemalige Industriegeschichte.

Nachdem die Vorkommen in Tief- und Tagebau erschöpft waren und die Produktion der Kohlebriketts eingestellt werden musste, hat die Gemeinde einen Strukturwandel, vor allem hin zum Tourismus geschafft.

Im ehemaligen Tagebau ist mit dem Silbersee eines der wichtigsten Fremdenverkehrsprojekte im Schwalm-Eder-Kreis entstanden.