Wussten Sie schon, dass... Melsungen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • ... zum Hessentag 1987 in Melsungen jeweils etwa 3000 Landfrauen, VdK-Mitglieder sowie Senioren aus dem Schwalm-Eder-Kreis kamen?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

Das Melsunger Rathaus
  • ... der VdK - Verband der Kriegsbeschädigten - sich in den Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschlands umbenannt und sich damit einer neuen Zielgruppe zugewandt hat? Auch in Melsungen besteht eine mitgliederstarke Gruppe, die ein anspruchsvolles Programm bietet.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die höchste im Melsunger Tourismus je erreichte Übernachtungszahl im Jahr 1969 mit 52 000 Übernachtungen verzeichnet wurde?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


  • ... durch die Gebietsreform Anfang der 1970er Jahre sieben bis dahin selbstständige Gemeinden nach Melsungen eingegliedert wurden, sich die Einwohnerzahl um 50 Prozent erhöhte und die Gemarkungsfläche sich vervierfachte?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... es schon früher in Melsungen vier Geldinstitute gab? Es waren die 1838 gegründete Stadtsparkasse, der Vorschussverein (spätere Vereins- bzw. Volksbank), der 1864 seinen Geschäftsbetrieb aufnahm, die 1921 gegründete Raiffeisen-Spar- und Darlehenskasse sowie ab1923 die Kreissparkasse.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... vor der Einrichtung der Fußgängerzone in der Brückenstraße in Melsungen wöchentlich etwa 25 000 durch diese Straße fuhren?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


  • ... die heutige Friedhofsstraße in Melsungen früher Totengasse, später Friedhofsgasse hieß?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Melsunger Stadthalle im April 1986 eingeweiht worden ist und dem kulturellen und Vereinsleben in der Stadt neuen Auftrieb gegeben hat?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... Melsungen 1987 - als erste Stadt in Hessen - die Stelle eines ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten geschaffen hat?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Stadtverordneten von Melsungen im November 1984 die probeweise Einführung einer Fußgängerzone in der Brückenstraße und für drei Seiten des Marktplatzes beschlossen?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Melsunger Stadtsparkasse (von 1838) und die Kreissparkasse (von 1923) zunächst zu der Kreis- und Stadtsparkasse Melsungen vereinigt wurden, dass die Stadt Melsungen später ihre Beteiligung aufgegeben und die Sparkasse 1975 im Zuge der Kreisreform in der Kreissparkasse Schwalm-Eder aufgegangen ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... es früher in Melsungen vier Banken gab: die 1838 gegründete Stadtsparkasse, den „Vorschussverein“ (spätere Vereins- bzw. Volksbank), der 1864 seinen Geschäftsbetrieb aufnahm, die 1921 gegründete Raiffeisen-, Spar- und Darlehnskasse und die 1923 eingerichtete Kreissparkasse?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... für den Bau der Melsunger Stadthalle (1976 -1978) eigentlich das „Alte Casino“ abgebrochen und ein kompletter Neubau errichtet werden sollte, man sich aber nach einem Architektenwettbewerb für einen Um-und Anbau entschied??
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... 1838 in Melsungen eine städtische Sparkasse gegründet wurde, die als eine der ältesten in Hessen gilt?
    Dr.Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... auf der Bartenwetzerbrücke in Melsungen früher ein Zollhäuschen stand, das 1842 abgerissen wurde, nachdem der Hessische Staat die Baulast für die Brücke übernommen hatte?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... das älteste von Melsungen bekannte Bild ein Stich des Chronisten Scheffer-Dilich ist? Das Kunstwerk eröffnet einen interessanten Blick auf die bauliche Situation um 1590.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


  • ... bei einer Viehzählung am 1. Dezember 1909 im Kreis allein in der Stadt Melsungen 490 Gehöfte gezählt wurden? Damals wurden in der Bartenwetzerstadt 129 Pferde gehalten. In der Stadt Spangenberg wurden noch 247 Gehöfte und 76 Pferde gezählt.
    Eduard Ploch, Elbersdorf

  • ... die Stadt Melsungen im November 1917 einen Betrag von 426 Mark als 50 Prozent der Kosten für die Herstellung einer elektrischen Leitung für die von der Gemeinnützigen Baugesellschaft der Firma Salzmann errichteten vier Wohnhäuser in der Kaiserau bewilligt hat.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... in den letzten 30 Jahren in Melsungen über 500 Häuser gebaut wurden - bei fast der gleichen Zahl an Einwohnern?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... es in Schwarzenberg im Mittelalter ein Schloss gegeben hat, das zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges vollständig zerstört wurde?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... in früheren Zeiten zur Trinkwasserversorgung in der Melsunger Innenstadt vor allem die Brunnen beim Schloss, bei der Kirche und am Markt dienten? In der ursprünglichen Tiefe - etwa vier Meter - ist nur noch der Brunnen am Schloss vorhanden. Die beiden anderen wurden kürzlich bis auf eine Wassertiefe von etwa 85 Zentimeter zubetoniert.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Christian-Bitter-Schule am Melsunger Lindenberg im Jahr 1949 gebaut worden ist und den Namen des ersten nach dem 2. Weltkrieg demokratisch gewählten Bürgermeisters trägt?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die bei der Melsunger Bartenwetzerbrücke in einen Stein eingemeiselten Buchstaben „W.G.N.B. D. B.Si.V.S.D.M. K.“ wohl bedeuten „Wo Gott nicht bauet, da bauen sie umsonst. Segne diese meine Kunst“.
    Dr.Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... Obermelsungen im 30-jährigen Krieg sehr gelitten hat, immer wieder Söldner plündernd durch das Dorf zogen und die Bewohner oft in die Wälder flüchten mussten?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... am 5. November 1919 von den Stadtverordneten in Melsungen beschlossen wurde, eine Volkshochschule als städtische Einrichtung einzurichten? Dafür standen 2000 Mark zur Verfügung.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... die Stadt Melsungen im Mittelalter durch Stadtmauer, Türme und einen Graben geschützt wurde? Später verfielen Mauern und Türme zum Teil. Die Steine wurden zum Pflastern und für Grundmauern verwendet, der Graben zugeschüttet und als Gartenland genutzt.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die geschnitzte Figur am Haus Ecke Brückenstraße/Marktplatz in Melsungen als Marktmeister gedeutet wird, der die Aufsicht über Jahr- und Wochenmärkte hatte?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... 1823 der erste Viehmarkt in Melsungen gehalten wurde? Vor allem Großvieh und Schweine wurden gehandelt.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... Melsungen 2003 die erste Kommune im Schwalm-Eder-Kreis war, in der - sowohl in der Kernstadt als auch in den Stadtteilen - alle Häuser an eine Kläranlage angeschlossen waren?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Heilstätte im Melsunger Stadtwald (früher Lungenheilstätte, später Reha-Einrichtung für Herz- und Kreislaufpatienten der Bahn) im Jahr 1977 geschlossen und von der B. Braun Melsungen AG gekauft wurde, die heute vor allem Forschung in den Gebäuden betreibt?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die ersten Sanierungsvorschläge für die Melsunger Innenstadt nicht weiter verfolgt wurden? Demnach sollten die meisten Häuser im Eisfeld abgerissen werden und größeren Wohnblocks weichen.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... in der Melsunger Lederfabrik an der Nürnberger Straße früher monatlich 1000 Häute zu Leder - vor allem für Schuhsohlen - verarbeitet wurden?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... von einst fünf Türmen der Melsunger Stadtbefestigung heute nur noch der Eulenturm (früher auch Diebesturm genannt) und der Turm im Schlosspark existieren?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... um 1820 in Günsterode 19 Köhler und drei Kohlenhändler lebten und die in den Wäldern in Kohlenmeilern produzierte Holzkohle vor allem an die in Kassel expandierende Industrie geliefert wurde?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... um 1850 etwa 25 Metzger in Melsungen ihrem Gewerbe nachgingen und ihre Produkte auch auf den Märkten, in Gastwirtschaften und an Haushalte in Kassel verkauften?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ...um 1820 in Günsterode 19 Köhler und drei Kohlenhändler lebten und die in den Wäldern in Kohlenmeilern produzierte Holzkohle vor allem an die in Kassel expandierende Industrie geliefert wurde?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ...die ersten Sanierungsvorschläge für die Melsunger Innenstadt Melsungen nicht weiter verfolgt wurden? Demnach sollten die meisten Häuser im Eisfeld abgerissen werden und größeren Wohnblocks weichen.br>Dr. Ehrhart Appell, Melsungen




  • ... der 1647 geborene französische Naturforscher und Erfinder des Dampfkochtopfes Denis Papin 1691 bei Kassel in der Fulda eine Tauchfahrt mit einem U-Boot unternahm, die allerdings missglückte? Ein Jahr später gelangen ihm dann gleich mehrere Tauchfahrten in der Fulda. Rapinist zwischen 1712 und 1714 in England verschollen.
    Rolf Brämer, Melsungen


  • ... rund 400 Melsunger Patenschaften für Kinder in der Partnerstadt Koudougou in Burkina Faso / Afrika übernommen haben und je mindestens 160 Euro pro Jahr dafür zur Verfügung stellen?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... bereits am 13. Mai 1923 ein Bergarbeiter aus dem Ruhrgebiet auf dem Heiligenberg nationalsozialistische Ideen propagierte? Im Frühjahr zuvor waren erste Flugblätter mit dem Programm der NSDAP im Kreis Melsungen verteilt worden.
    Thomas Schattner, Homberg

  • ... die Stadt Melsungen im Mittelalter fünf Tore hatte? Auf der Fuldaseite Brückentor und Mühlenpforte, nach Norden das Kasseler, nach Westen das Fritzlarer und nach Süden das Rotenburger Tor.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... das Melsunger Trinkwasser früher in hölzernen Leitungen aus dem Hesselgrund (hinter dem Schloth) zum ältesten Brunnen am Markt floss?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... das Melsunger Waldschwimmbad am 23. Juni 1969 eingeweiht und im August bereits der 100 000. Besucher begrüßt wurde?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... im November 1966 das Richtfest von 20 Kleinsiedlerstellen am Galgenberg in Melsungen gefeiert werden konnte und bereits 1969 weitere 29 hinzu kamen?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... Adelshausen bereits im 8. Jahrhundert n. Chr. bestanden haben dürfte und zum ersten Mal 1209 urkundlich erwähnt worden ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Redewendung „Das ist doch dasselbe in Grün“ auf den Opel Laubfrosch zurückgeht? Der Rüsselsheimer Autobauer führte nach dem Ersten Weltkrieg 1924 als erstes deutsches Unternehmen die Serienfertigung am Fließband ein. Produziert wurde der „Laubfrosch“ – den es nur in grüner Farbe zu kaufen gab. Doch der Wagen war keine Neuentwicklung, sondern eine exakte Kopie des französischen Citroën 5 CV aus dem Jahr 1921. Der einzige Unterschied: Statt gelb wie in Frankreich wurde der Wagen bei Opel grün lackiert.
    Axel Schwarz, HNA-Redaktion Melsungen

  • ... sich der Melsunger Stadtteil Kehrenbach als Dorf von Kleinbauern, Waldarbeitern und Köhlern entlang der rund einen Kilometer langen Dorfstraße entwickelt hatte und 1209 erstmalig in einer Urkunde des Fritzlarer Stiftes erwähnt worden ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


  • ... „Die langen Hessen“, eine alte Handelsstraße, von Thüringen kommend die Fulda zwischen Obermelsungen und Malsfeld mit einer Furt bei der Domäne „Fahre“ überquerte und dann über Homberg und Gießen in den Frankfurter Raum führte?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


  • ... im Jahr 1974 zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Melsungens mit der französischen Stadt Dreux rund 1000 Gäste aus der Partnerkommune mit einem Sonderzug, mit Bussen und Kraftwagen zum Melsunger Heimatfest gekommen und überwiegend privat untergebracht waren?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Kassler Juristin und Verfassungsmutter Elisabeth Selbert mit ihrer Familie ab Oktober 1944 längere Zeit in Melsungen am Koppenhagen gewohnt hat, nachdem ihre Kasseler Wohnung durch Bomben zerstört worden war? Die Juristin kämpfte im Parlamentarischen Rat dafür, dass die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern 1949 ins Grundgesetz aufgenommen wurde.
    Karl Hermann Gille,Melsungen

  • ... von den deutschen Truppen beim Rückzug zwei Bögen der Bartenwetzerbrücke Ende März 1945 gesprengt wurden?
    Dr. Ehrhart Appell,Melsungen

  • ... Röhrenfurth im 30-jährigen Krieg fast die Hälfte seiner Einwohner verloren hat und ein Drittel der Häuser zerstört worden ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... das Ehrenmal für die im Krieg 1870/71 gefallenen Melsunger eine bemerkenswerte Inschrift trägt? - „Den Gefallenen zum Andenken, den Lebenden zur Erinnerung, den künftigen Geschlechtern zur Nacheiferung“.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... um 1850 ein junger Kehrenbacher als Schiffsjunge in der Südsee eine dunkelhäutige Prinzessin kennen lernte und eines Tages mit dieser und einem schwarzem Diener in einer prächtigen Kutsche in seinem Heimatdorf wieder aufkreuzte - wie Jürgen Schmidt in seiner Stadtgeschichte Teil II berichtet?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... der Wandschmuck im Kleinen Saal und im Kollegraum der Melsunger Stadthalle aus Molière-Motiven besteht und dass die Abbildungen von Tapeten aus dem Kasseler Tapetenmuseum reproduziert wurden?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... es im Mittelalter in Schwarzenberg eine Raubritterburg gegeben hat, die 1293 durch Landgraf Heinrich I. vernichtet, dann aber wohl als Schloss wieder aufgebaut und zu Beginn des 30-jährigen Krieges vollkommen zerstört worden ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... im Zuge der Wiederaufrüstung im Jahr 1956 sowohl die Domäne Mittelhof bei Gensungen als auch das Gut Kuhmannsheide in der Gemarkung Melsungen (am Autobahnzubringer) als Garnison-Standorte im Gespräch waren?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... beim Wachhaus am Markt in Melsungen der Schandpfahl stand, an dem die Delinquenten – zum Ergötzen der Vorübergehenden – zur Schau gestellt wurden? 1725 brachte man neue Handschellen an.
    Petra Bierach, Günsterode


  • ... am 20. Februar 1920 die Stadtverordneten von Melsungen den Brückenzoll von 2 Pfennig für eine einmalige Benutzung der Brücke aufgehoben haben? Für die auf aufgrund einer Privatinitiative im Jahre 1890 errichtete Brücke musste diese Benutzungsgebühr gezahlt werden. Deshalb heißt diese Brücke auch „Zweipfennigsbrücke“.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... um 1800 in Kehrenbach die Schulstube zugleich Wohnraum und Küche der Lehrerfamilie war?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... der Melsunger Fabrikant und spätere Ehrenbürger Carl Braun im Jahre 1916 dem Melsunger Krankenhaus einen Röntgenapparat schenkte?
    Rolf Brämer, Melsungen

  • ... Landgraf Heinrich II. 1370 Melsungen das Holzrecht für den Wald Am Schöneberg an das Gericht Spangenberg gegeben hat? Rund 2450 Acker. Er stellte die Bedingung, dass sie den Wald nicht roden und verwüsten, sondern zu ihrem Nutzen gebrauchen.
    Petra Bierach, Günsterode

  • ... einer der beiden Kasseler Originale „Ephesus und Kupille“ aus Melsungen stammte? Ephesus kam 1866 als Johann Georg Jäger zur Welt.
    Petra Bierach, Günsterode



  • ... im 19. Jahrhundert die Köhlerei in Günsterode ihren Höhepunkt hatte? 1850 gab es 19 Köhler und drei Kohlenhändler. Hauptabnehmer der Holzkohle war die Firma Henschel in Kassel.
    Petra Bierach, Günsterode

  • ... der Turmmann in Melsungen im 15. Jahrhundert zum städtischen Personal gehörte und neben seinem Wachdienst die Funktion eines beamteten Musikers innehatte? Nachts musste er alle Stunde „mit Posaunen aus dem Thurmb in die Bürgerschaft“ blasen.
    Petra Bierach, Günsterode


  • ... es in Günsterode in alter Zeit zwei Standorte von Glashütten gab? Die eine produzierte im 14. und 15. Jahrhundert am Ende des so gennanten Glasebaches, die andere findet in der Zeit von 1603 bis 1606 Erwähnung als Gundelachsche Glashütte in einigen Forstregistern.
    Petra Bierach, Günsterode

  • ... von der Melsunger Stadtverordnetenversammlung im Dezember 1918 auf Grund der fortschreitenden Inflation die Erwerbslosenunterstützungssätze um 33 Prozent angehoben wurden? Gleichzeitig wurde der Fürsorgeausschuss paritätisch mit je zehn Arbeitgebern und Arbeitnehmern besetzt.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... oberhalb von Kehrenbach im Kehrenbachtal um 1470 ein Jagdschloss von Landgraf Ludwig II von Hessen errichtet wurde? Im Dreißigjährigen Krieg wurde es geplündert und zerstört.
    Petra Petra Bierach, Günsterode

  • ... 1895 ehemalige Günsteröder, die als Bergleute im Ruhrgebiet gearbeitet hatten, den Brauch des Osterräderlaufs mit in ihr kleines Dorf brachten? Jährlich am Ostersonntag rollen die brennenden Räder vom Kehrenbacher Berg ins Tal.
    Petra Bierach, Günsterode

  • ... der Melsunger und wohl auch der Fritzlar-Homberger Raum sich bei der Kreisreform (1973) für den Namen „Niederhessen oder Kurhessen-Kreis“ ausgesprochen hatten, der Landtag dann aber den - bei uns unbeliebten - Namen „Schwalm-Eder-Kreis“ verordnete?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Geschwister Hans Scholl und Sophie Scholl, nach denen das Oberstufengymnasium in Melsungen]] benannt ist, als Studenten die Widerstandsgruppe Weiße Rose gegründet und an der Münchener Uni Flugblätter gegen das Dritte Reich verbreitet hatten, am 18. Februar 1943 verhaftet und bereits am 22. Februar zum Tode verurteilt worden sind?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... durch die Eingliederung der früher selbstständigen Gemeinden Adelshausen, Günsterode, Kehrenbach, Kirchhof, Obermelsungen, Röhrenfurth und Schwarzenberg (1971 bis 1973) die Einwohnerzahl Melsungens um etwa 4350 auf 13 350 anwuchs und sich die Gemarkungsfläche auf 63 Quadratkilometer etwa vervierfacht hat?
    Dr Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... der Jüdische Friedhof in Melsungen scheinbar einen ungepflegten Eindruck macht, dies aber so gewollt ist, weil nach dem religiösen Brauch die Gräber nach der Beisetzung unberührt gelassen werden? Es soll ein Zeichen der Vergänglichkeit irdischen Daseins sein.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... in der Kirchhöfer Schankwirtschaft um 1850 pro Jahr lediglich etwa 30 Liter Bier und 1,5 Liter Branntwein ausgeschenkt wurden? Das war wohl eher eine Folge der Armut als der Abstinenz.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die sogenannte „Berlin-Koblenzer-Kanonenbahn“ insbesondere für den Transport von Truppen und Kriegsgerät Richtung Frankreich nach dem Krieg 1870/71 gebaut wurde, eingleisig durch unseren Bereich von Eschwege über Waldkappel, Spangenberg, Malsfeld und Treysa führte und diese Strecke in den 70er Jahren still gelegt worden ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... 1637 die Kroaten ihre Beutezüge bis Melsungen ausdehnten und es täglich zu Scharmützeln kam?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Stadt Melsungen am 7. Februar 1918 einen Betrag von 2.000 Mark für den Neubau eines Blockhauses für die Kleinkinderschule zur Verfügung stellte? Diese Schule ist der Vorläufer der heutigen Kindergärten.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... die Stadt Melsungen im Jahre 1919 zur Verringerung der Wohnungsnot der Baugesellschaft "Gemeinwohl" 60.000 Mark zur Verfügung stellte? Damit sollte in der Leimkaute, heute Hessenwinkel, der Bau von zehn Doppelwohnhäusern und die gesamte Erschließung sichergestellt werden.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... der Verfasser der so genannten Salzbibel, Johannes Rhenanus, 1528 in Melsungen geboren wurde? Johannes Rheinland oder Rheinländer, wie er eigentlich hieß, studierte in Marburg Theologie und wirkte zwischen 1553 und 1555 als Diakon in seiner Geburtsstadt Melsungen. Als Salzgrebe und Bergmeister baute der "Salzpfarrer" in Sooden an der Werra das Salinenwesen technisch und wirtschaftlich auf. Auf Geheiß Philipp des Großmütigen begann Rhenanus 1568 damit, alles Wissenswerte über das Salzwesen in Bücher zu schreiben.
    Peter Naumann, Hilgershausen

  • ... bereits Anfang 1924 der spätere Präsident des berüchtigten Volksgerichthofs in Berlin, Roland Freisler, in Melsungen nationalsozialistische Versammlungen leitete? Freisler arbeitete seit dem 1. Januar 1924 während seiner juristischen Ausbildung beim Amtsgericht in Homberg als Gerichtsassessor.
    Thomas Schattner, Wabern

  • ... nach dem Ende des Ersten Weltkrieges in Melsungen durch Zuzüge eine extreme Wohnungsnot herrschte? Um dem entgegen zu wirken, wurde die ehemalige Bergbrauerei am 19. März 1919 von der Firma Heydenreich aus Malsfeld zum Betrag von 60.000 Mark erworben und für weitere 40.000 Mark zu Wohnungen ausgebaut. Die Gebäude am Brauereiweg werden heute noch von der Stadt vermietet. Eine Wohnungskommission sollte damals auch klären, wie mit städtischen Mitteln Wohnungslosen geholfen werden kann.
    Karl-Hermann Gille, Melsungen

  • ... die Melsunger Gegend schon recht früh besiedelt war? Das belegen Funde wie Tongefäße, Steinhammer und Bronzereste aus der Hallstätter Zeit (9. bis 4. Jahrhundert vor Christi Geburt).
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... das Melsunger Rathaus ursprünglich als Fachwerkbau errichtet worden war, im 19. Jahrhundert aber verputzt wurde und 1928 vom Putz freigelegt worden ist und sich seither wieder in seiner Fachwerkschönheit zeigt?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Stadt Melsungen früher nicht nur von der Stadtmauer, sondern auch von einem Ringgraben geschützt wurde? Dieser wurde wohl im 16. Jahrhundert zugeschüttet, die Flächen zwecks Gartenbau an die Bürger verteilt.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

Stadtkirche in Melsungen
  • ... drei Urkunden, die im Oktober 1958 bei der Reparatur des Turms der Melsunger Stadtkirche gefunden wurden, von Not und schweren Zeiten erzählen? "Merkwürdige Epochen, welche verdienen, unseren Nachkömmlingen in Melsungen mitgeteilt zu werden", steht über einem Schriftstück aus dem Jahre 1821. Es ist darin die Rede vom Einmarsch der Franzosen am 30. Oktober 1806, die mit einem Korps von 7.000 Mann, "theils gekleideten, theils halbnackten Soldaten", in Melsungen einrückten, sodass fast jeder Bürger 80 bis 100 Mann "zu speisen und zu tränken" hatte. "Am folgenden Morgen waren Brodt, Wecke, Fleisch und alle spirituösen Getränke aufgezehret."
    Gerd Müller, Melsungen

  • ... im August 1918 dem Ziegenzuchtverein in Melsungen eine Beihilfe von 100 Mark bewilligt wurde, um zwei weitere Ziegenböcke anzuschaffen? Die so genannten Kühe des kleinen Mannes waren damals wichtige Elemente in der Ernährung der Familien.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... die Melsunger Turngemeinde im Mai 1921 bei der Stadt einen Antrag stellte, einen Platz an der Fulda bei der Wittichsmühle als Schwimmbad zur Verfügung zu stellen? Diese Mühle lag am Ende der Gerbergasse und wurde zuletzt von der Familie Zilch betrieben. Die Fulda floss auf der einen Seite durch den Aufstau des Wehres langsam und war auf der anderen Seite tief. Das nach 1945 errichtete Ölmühlengebäude steht noch heute und wird zum Teil als Wohnungen sowie als Lager genutzt.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... die alte katholische Kirche in Melsungen im Jahr 1906 erbaut, im Jahr 1968 abgerissen und durch einen modernen, wesentlich größeren Kirchenbau ersetzt wurde, nachdem die Zahl der Katholiken erheblich angestiegen war?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... bereits um 1700 eine fahrende Post von Kassel nach Nürnberg eingerichtet wurde, die über Melsungen führte? Der Wagen war eine halbe Woche unterwegs.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... im Mittelalter der alte Stadtkern Melsungens von einer etwa sechs Meter hohen Ringmauer umschlossen war - mit Türmen, Toren, Mauer-(Schieß-)schlitzen und einem ungedeckten Wehrgang, der an der Innenseite des gesamten Mauerringes entlang führte?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... früher alljährlich ein "Marktmeister" gewählt wurde, der für Ordnung auf den Märkten sorgte? Einen solchen stellt vermutlich die geschnitzte Figur am Haus Ecke Marktplatz und Brückenstraße (Café) in Melsungen dar.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die zum Tode Verurteilten im Amt Melsungen nicht grundsätzlich am Galgen aufgehängt wurden? Dokumente im Staatsarchiv Marburg belegen, dass der Kasseler Henker zumindest einmal eine Frau verbrannt und ein anderes Mal ertränkt hat.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... man im Amt Melsungen mit der Todesstrafe nicht kleinlich war? Der Galgen stand zunächst am Melgershäuser Weg, später am Galgenberg.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... im Spätmittelalter in Melsungen - am Karlshagen, am Kolberg und am Wengesberg - Wein angebaut worden ist?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... man bei der Sanierung des um 1600 gebauten Melsunger Fachwerkhauses "Vorderes Eisfeld 7" eine alte Wärmeanlage gefunden hat? Sie besteht aus 26 eingebauten Tonkrügen und kann heute im Melsunger Heimatmuseum besichtigt werden.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


  • ... es im Stadtkern von Melsungen im Jahre 1850 laut den Aufzeichnungen 406 Wohnhäuser gegeben hat, in denen 2886 Christen und 76 Juden gewohnt haben? Ihre höchste Zahl erreichte die jüdische Gemeinde im Jahr 1880 mit 188 Mitgliedern.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... es im Melsunger Casino, der heutigen Stadthalle, früher verboten war, mit Sporen zu tanzen? Laut Beschluss aus dem Jahr 1870 war ebenso das Tabakrauchen verboten "bei Versammlungen, an denen auch Damen teilnehmen".
    Horst Rüdiger, Melsungen

Bartenwetzerbrücke in Melsungen
  • ... wie die Buchstaben "W. G. N. B. D. B. S. V. S. D. M. K." an einem Stein der Bartenwetzerbrücke in Melsungen gedeutet werden? "Wo Gott nicht bauet, da bauen sie umsunst, segne diese meine Kunst."
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... früher Stadt und Gericht Melsungen dem Landgrafen "kriegsfähige" Männer zur Verfügung stellen mussten? 1456 waren das zum Beispiel 120 Männer aus Melsungen, 30 aus Körle und 20 aus Malsfeld.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... Landgraf Moritz der Gelehrte nach seiner Abdankung im Jahr 1627 fünf Jahre im Melsunger Schloss lebte und eine Reihe von Zeichnungen und Skizzen hinterlassen hat, die Aufschluss geben über das damalige Melsungen?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... das romanische Portal im Turmbereich der Melsunger Stadtkirche und ein steinernes Haus an der Cyllsgasse die ältesten noch erhaltenen Bauwerke der Innenstadt Melsungen sind?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen



  • ... sich Melsungen auch während der Inflation (1918 bis 1924) an den Kosten einer Kleinkinderschule des "Vaterländischen Frauenvereins" beteiligte?
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... nur die Stadt Melsungen in früheren Zeiten das Monopol zum Ausschank von Wein und Branntwein hatte, dieses Schankrecht aber an ihre Bürger weitergeben und dafür beträchtliche Summen kassieren konnte?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Stadtverordneten-Versammlung in Melsungen am 20. November 1917 den bisherigen Bürgermeister Otto Gleim einstimmig auf zwölf Jahre ab 1918 wiederwählte? Das Gehalt wurde auf 5.000 Mark festgesetzt.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... der von Sooden-Allendorf kommende "Sälzerweg" über Kirchhof und Melsungen in Richtung Westen verlief, und dass durch die Gemarkung Kirchhof auch der "Schusterpfad" führte? Schuhmacher transportierten dort reparierte Schuhe nach Kassel und reparaturbedürftige in die Melsunger und Spangenberger Schusterwerkstätten.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... die Stadtverordneten von Melsungen am 14. März 1916 den städtischen Bediensteten eine einmalige kriegsbedingte Teuerungszulage zwischen 50 und 300 Mark bewilligten? Derartige Erhöhungen wurden dann auch für die weiteren Kriegsjahre beschlossen. Außerdem sprachen sie dem aus dem Krieg in die Heimat heimgekehrten und schwer verwundeten Landrat Freiherr von Gagern baldige Genesungswünsche aus.
    Karl Hermann Gille, Melsungen

  • ... sich die Stadtverordneten von Melsungen am 14. Mai 1919 mit dem Entwurf eines Friedensvertrages befassten? Damals hoffte man, die Einsicht der Weltkriegsgegner werde dahin führen, dass noch ein annehmbarer Friedensvertrag zum Abschluss kommt.
    Karl Hermann Gille, Melsungen


  • ... in den 1970-er Jahren bei dendrochronologischen Tests über 200 Proben an Fachwerkhäusern in Melsungen genommen worden sind und dabei festgestellt wurde, dass einige Häuser bereits aus dem 15. Jahrhundert stammen und das Fachwerkhaus Brückenstraße 7 das wohl älteste ist und bereits 1423 / 1424 erbaut wurde? Bei der Dendrochronologie kann anhand der Jahresringe das Alter der Balken ermittelt werden.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... in Melsungen um 1850 sehr viele Handwerker tätig waren? So zum Beispiel: 30 Metzger, 29 Schreiner, 18 Bäcker und 12 Weißbinder.
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... in den 80er-Jahren die Stadtverordnetensitzungen in Melsungen mitunter bis Mitternacht dauerten und damals eine Begrenzung auf zweieinhalb Stunden festgelegt wurde?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... sich in dem Gebäude der Jugendherberge in der Lindenbergstraße in Melsungen früher ein Altersheim des Deutschen Roten Kreuzes befand, dessen Bewohner 1977 in das neue Dr.- Horst-Schmidt-Haus umzogen?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen

  • ... in Melsungen um 1980 Gebäude am Eulenturm, in der Unteren Mauergasse und am Bitzen abgebrochen werden mussten, um den sog. „Inneren Verkehrsring“ zu schaffen und die Mauergassen durchgehend von der neuen Ampelkreuzung und dem Autobahnzubringer bis zum Bitzen führen zu können?
    Dr. Ehrhart Appell, Melsungen