Willi Sitte

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Willi Sitte ist ein Künstler aus Deutschland (Jahrgang 1921), der an der documenta 6 teilgenommen hat.[1]

Werk

Für Sitte, der kommunistisch erzogen wurde, war es selbstverständlich, nach dem Zweiten Weltkrieg seine Kunst dem Sozialistischen Realismus zu verschreiben.

Sitte, der lange Jahre auch Präsident des Verbandes der bildenden Künstler in der DDR war, konnte schließlich dazu beitragen, die Kunst aus der engen Bindung an die Partei zu lösen. Seine Malkunst ist an den Expressionisten und Lovis Corinth geschult

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Willi Sitte