Willi Müller-Hufschmid

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Willi Müller-Hufschmid war ein deutscher Maler (1890-1966), der an der documenta II teilgenommen hat.

Werk

Als Vertreter der Neuen Sachlichkeit wurde Müller-Hufschmid gegen Ende der 1920er-Jahre bekannt und beteiligte sich an Ausstellungen mit Werken, die Gegenstände des täglichen Gebrauchs zeigten. Ein weiterer Fokus seiner Arbeit lag auf Selbstbildnissen.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Willi Müller-Hufschmid