Wilhelmshöher Allee

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberster Abschnitt der Wilhelmshöher Allee mit Schloss Wilhelmshöhe und Herkules im Hintergrund
Blick stadtauswärts ab etwa Nahlstraße

An den beiden Torwachen am Brüder-Grimm-Platz in Kassel beginnt die schnurgerade verlaufende Wilhelmshöher Allee. Im rechten Wachhaus wohnten in den Jahren 1814 bis 1821 die Brüder Grimm.

In Richtung Bad Wilhelmshöhe liegen Bahnhof Wilhelmshöhe in ihrer Verlängerung das Schloss Wilhelmshöhe und der Herkules.

In Richtung Innenstadt hat die Straße im Bereich des Brüder-Grimm-Platzes einen kleinen Knick und geht dann in die Obere Königsstraße über.

Die Wilhelmshöher Allee ist mit ihren 4560 Metern Länge eine der längsten Stadtstraßen in Deutschland.

Auf der südlichen Seite der Wilhelmshöher Allee, die einst das Stadt- und Parkschloss miteinander verband, befinden sich gründerzeitliche Quartiere etwa entlang der Landgraf-Karl-Straße.

siehe auch

Weblinks