Wilhelm Hugues

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Hauptstraße in Hümme - vorne rechts (Nr. 41) das ehemalige Atelier von Wilhelm Hugues

Der Künstler Wilhelm Hugues wurde am 29. Juli 1905 in Karlshafen geboren und starb am 28. Dezember 1971 in Hümme.

An der Hauptstraße in Hümme (Haus Nr. 41) befindet sich das ehemalige Atelier des Künstlers.

Leben und Werk

Nach dem Studium an der Kasseler Kunstgewerbeschule bei Professor Hans Sautter wurde er unter der Herrschaft der Nationalsozialisten mit einem Berufverbot belegt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte und arbeitete er im heutigen Hofgeismarer Stadtteil Hümme, wo er sein Haus zu einer Künstlerwerkstatt umbaute. Hier entstanden viele seiner Werke, besonders Plastiken, Linolschnitte, Öl- und Aquarellbilder.

Für die Gedenkstätte Breitenau entstand 1950 einen Gedenkstein von Hugues mit einer trauernden Frau zur Erinnerung an die von der Gestapo erschossenen Häftlinge ("Die Trauernde"). Ein weiteres Mahnmal für die 28 Ermordeten am Fuldaberg - ein zwei Meter hohes Kreuz - wurde auf der Kriegsgräber-Ehrenstätte bei der Jugendburg Ludwigstein errichtet.

Die evangelische Kirche in Hümme verfügt über einige Werke des Künstlers, der bis zu seinem Tod hier gewohnt hat. Von ihm stammt etwa das Taufbecken der Kirche.

Sammlung aus dem Nachlass in Hümme

Das Künstlerehepaar Pit und Rosemarie Morell schenkten im April 2010 der Initiative Hümme "Unser Dorf" eine Sammlung mit Werken von Wilhelm Hugues. "Wir geben Sie an den Ort ihrer Entstehung zurück", wird Pit Morell in der HNA - Ausgabe Hofgeismar zitiert. Die Initiative verpflichtete sich im Gegenzug, die Kunstwerke in Hümme zu belassen und sie in Abständen in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

In Hümme findet sich auch der Brunnen mit dem "tanzendem Mädchen" des Künstlers Rolf Steiner, der nach einem Modell von Wilhelm Hugues und zu seinem Gedächtnis im Jahre 1991 entstand.

Stadtmuseum Hofgeismar

Ein großer Teil seines Nachlasses wurde durch die Stadt Hofgeismar unter Beteiligung des Landkreises Kassel für das Stadtmuseum Hofgeismar erworben.

In dieser Sammlung wird die Vielseitigkeit im Werk von Hugues in seinen Holz-, Stein-, Gips- und Metallplastiken und -reliefs, Treibarbeiten, Linolschnitten, Öl- und Aquarellbildern, Skizzen, Entwürfen und Modellen sichtbar.

Werke in der Region

(Auswahl)

Wilhelm Hugues - Straße

In Hümme, wo der Künstler in seinem Wohnhaus und Atelier an der Hauptstraße 41 wirkte, wurde die Wilhelm Hugues - Straße nach ihm benannt.

Weblinks