Wilhelm Führer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Führer

Wilhelm Führer (* 6. Februar 1863 in Kassel; † 12. März 1946 in Kassel) war von 1907 bis 1928 Bürgermeister von Harleshausen.

Leben und Wirken

Privat

Wilhelm Führer wurde am 6. Februar 1863 in der Gastwirtschaft "Zur Krone" in Harleshausen geboren. Er starb am 12. März 1946 im 83. Lebensjahr. In zweiter Ehe war Führer mit Susanne Beau, einer Hugenottin, verheiratet. Das Paar hatte vier Töchter.

Karriere

Der Gastwirt engagierte sich drei Jahre lang ehrenamtlich als Bürgermeister bis er 1907 zum hauptamtlichen Oberhaupt der Gemeinde Harleshausen gewählt wurde. Später war er außerdem Mitglied des Kreistags und Abgeordneter des Landtags. Zu seinen Verdiensten um die hess. Kommualpolitik zählt unter anderem die Standesamtsreform.

Wilhelm Führer war ein außerordentlicher Sachkenner der Kommunalpolitik. Er verfasste um 1930 die erste Chronik von Harleshausen.

In seiner Amtszeit von 1904 bis 1928 wurde die Umgestaltung Harleshausens vom Dorf zum modernen Vorort (der 1936 nach Kassel eingemeindet wurde) vollzogen. Aus städteplanerischer Sicht wurde, einzigartig in Kassel, nur ca. 200m Luftlinie SW des alten Ortszentrums um den Kirchhof in großzügiger Anlage ein neues Zentrum mit Bürgermeisteramt, Schule (1902 u. 1909) und ev. Kirche (1908) geschaffen. Die Voraussetzungen, die Bürgermeister Führer diese richtungsweisenden Maßnahmen ermöglichten, waren bereits durch seinen Vorgänger Martin Homburg (Bürgermeister von 1880 bis 1904) geschaffen worden. Außerdem erhiehlt die Gemeinde Harleshausen während Führers Amtszeit eine Wasserleitung und eine landwirtschaftliche Versuchsanstalt. Die Gartenstadt Harleshausen und Wegmanns Park mit Jungfernkopf wurden geplant, angelegt und der Gemeinde angegliedert.

Würdigung

Der Harleshäuser Historiker Heiner Range lobt Führer für seine Rolle in der Umgestaltung Harleshausens vom Bauerndorf zur Vorstadtgemeinde sowie für seine außerordentlichen Sachkenntnisse bezüglich der Kommunalpolitik.

"Harleshausen war damals kein armseliges Dorf, sondern eine Gemeinde, die sich sehen lassen konnte. Das war wesentlich auch Wilhelm Führer zu verdanken." schreibt Wolfgang Hermsdorff, der Verfasser der HNA-Publikation "Ein Blick zurück aufs alte Kassel" über Harleshausens ehemaligen Bürgermeister.

Heute ist eine Straße in Harleshausen nach Wilhelm Führer benannt.

siehe auch


Weblinks und Quellen

  • HNA-Artikel vom 6. Februar 2013: Er ließ das Dorf aufblühen