Wildeck

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildeck
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Hersfeld-Rotenburg
Einwohner: 4.940 (31. Dezember 2011)
Bürgermeister: Jürgen Grau (parteilos)
Website: www.wildeck.de

Wildeck ist eine Gemeinde im Nordosten von Hessen mit etwa 5.200 Einwohnern. Sie liegt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg an der Landesgrenze zu Thüringen.

Gemeindegliederung

Ortsteile von Wildeck sind Obersuhl, Bosserode, Hönebach, Richelsdorf und Raßdorf.

Geografie

An der Burgruine Blumenstein
(Foto: Bratke)
Ortsteil Richelsdorf - Ansicht

Die nächstgelegenen größeren Städte sind Bad Hersfeld (etwa 25 km im Südwesten) und Eisenach (etwa 25 km im Osten).

Geschichte

Das Amt Wildeck, dem einige der heutigen Ortsteile angehörten unterstand im Mittelalter dem Kloster Fulda.

Die Burgruine Blumenstein in der Nähe von Wildeck wurde im 11. Jahrhundert errichtet und war als Burg Wildeck im Besitz des Thüringer Landgrafen Albrecht. Infolge eines Streits soll die Burg zerstört, aber wieder aufgebaut worden sein. Ab 1538 war sie nur noch eine Ruine.

Um 1727 errichtete Landgraf Ernst Leopold ein kleines Jagdschloss Blumenstein auf den Resten. Heute sind nur noch ein Torbogen, Mauerreste, ein Brunnen und Teile eines Gewölbekellers zu sehen.

Naturschutzgebiet Rhäden

Etwa 244 Vogelarten sind bis heute im Naturschutzgebiet Rhäden registriert worden.

Sehenswürdigkeiten

siehe auch

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
WappenHersfeldRotenburg.jpg

Alheim | Bad Hersfeld | Bebra | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald | Hauneck | Haunetal | Heringen | Hohenroda | Kirchheim | Ludwigsau | Nentershausen | Neuenstein | Niederaula | Philippsthal | Ronshausen | Rotenburg a.d. Fulda | Schenklengsfeld | Wildeck