Wichdorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wichdorf ist ein Stadtteil von Niedenstein im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis mit 1.207 Einwohnern.

Blick vom Niedensteiner Kopf auf Wichdorf

Lage und Gemarkung

Die Gemarkung Wichdorf hat eine Größe von ca. 447 Hektar.

Bei Wichdorf handelt es sich um ein regelmäßiges Dorf am Zusammenfluss zweier Bäche. Im Ortsbereich treffen sich die Straßen von Kirchberg, Metze, Merxhausen und Niedenstein.

In der Mitte des Dorfes steht das noch immer bewohnte Burghaus. Im Kern stammt es aus dem 12. bzw. 13. Jahrhundert.

Geschichte

Wichdorf wurde 957 als "Uuihdorp" erstmals urkundlich erwähnt.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Dorf 1627 zweimal durch bayerische Truppen geplündert.

Die Gemeinde Wichdorf verlor am 31. Dezember 1971 ihre Selbständigkeit und wurde ein Stadtteil von Niedenstein.

Kirche

Die evangelische Kirche stammt aus den Jahren 1751-54 (die Wetterfahne trägt die Jahreszahl 1771) und wurde 1907 erweitert und umgestaltet.

Museum

Parteien

siehe auch

Vereine

Weblinks


Stadtteile der Stadt Niedenstein
WappenNiedenstein.jpg

Ermetheis | Kirchberg | Metze | Niedenstein | Wichdorf