Werra-Rundschau

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Werra Rundschau)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Werra-Rundschau erscheint als Lokaltageszeitung im Werra Verlag Kluthe KG im Altkreis Eschwege. Verleger ist Dr. Peter Kluthe. Die Zeitung erscheint täglich von Montag bis Samstag. Die Auflage liegt bei etwa 11000 Exemplaren.

Geschichte

Die Werra-Rundschau wurde am 1. Januar 1948 von Verleger und Chefredakteur Hans Albert Kluthe (1904 – 1970) gegründet. Zu den Redakteuren der ersten Stunde gehören Max Klier und Alfred Nagel. Die großen Verdienste Kluthes wurden durch Verleihung des Großen Bundesverdienstkreuzes (1959) und seine Bemühungen um die Vertiefung der deutschfranzösischen Zusammenarbeit durch seine Ernennung zum Ritter der französischen Ehrenlegion (1964) gewürdigt. 1969 erhielt er die Fuggermedaille für hervorragende Verdienste um das Zeitschriftenwesen. Von 1952 bis 1970 war er Präsident des Verbandes deutscher Zeitschriftenverleger. Nach dem frühen Tod von Hans Albert Kluthe am 13. Dezember 1970 übernahm Alfred Nagel am 1. Januar 1971 die Chefredaktion. Neuer Verleger wurde der damals erst 22-jährige Dr. Peter Kluthe, Sohn des verstorbenen Verlegers.

Am 1. April 1989 wurde Karl Kramer der Nachfolger von Alfred Nagel. In dieser Zeit wurde die Werra-Rundschau aus einer Abendzeitung zu einer Morgenzeitung umfunktioniert. Am 4. Mai 1992 erschien die Werra-Rundschau zum ersten Mal morgens. Seitdem wird das Blatt in Kassel gedruckt. Gleichzeitig wurde die Eschweger Allgemeine eingestellt. Die Werra-Rundschau ist seitdem die einzige regionale Tageszeitung in Eschwege. Von 2000 bis 2008 leitete Dieter Preuß die Redaktion, seit 1. Januar 2008 ist Dieter Salzmann Chefredakteur.

Struktur der Zeitung

Die Zeitung wird heute beim Herausgeber der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA), dem Verlag Dierichs GmbH & Co KG in Kassel, gedruckt. Überregionale Inhalte stammen aus der HNA-Redaktion in Kassel. Der Verlag Dierichs GmbH & Co KG wurde im Jahr 2002 von Dirk Ippen übernommen. Ebenso wie HNA stellte die Werra-Rundschau 2009 ihre Blattstruktur um und den Lokalteil nach vorne.

siehe auch

Weblinks