Warme

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochwasser im Jahr 1941: Die heutige Holländische Straße in Obermeiser ist vom Wasser der Warme überflutet. Dorfbewohner brachten Passanten mit einem hölzernen Handwagen ans andere Ufer.
Die Warme ist ein etwa 31 km langer rechter Nebenfluss der Diemel in Nordhessen.

Sie entspringt im Naturpark Habichtswald nördlich von Martinhagen (Gemeindegebiet Schauenburg) auf einer Höhe von 385 Metern über NN. und fliesst von dort in nördliche Richtung durch die Habichtswälder Senke, am Dörnberg, an Ehlen und Zierenberg vorbei.

Die Warme durchfließt Ehlen, Zierenberg und Laar. Nachdem ein Engtal bei Rangen und Hohenborn durchflossen wurde, durchquert die Warme die Westuffelner Senke, weiter ein breites Tal zwischen Obermeiser, Niedermeiser und Zwergen, bevor sie bei Liebenau auf etwa 140 Metern über NN. in die Diemel mündet.

Geschichte

Insbesondere der Ort Obermeiser litt immer wieder unter Hochwasser. Vor der Regulierung des heute in der Ortsmitte von hohen Mauern eingefassten Bachbetts kam es regelmäßig zu Hochwassern, die oft große Teile des Dorfes überfluteten. Bei dem Hochwasser von 1941 kamen Dorfbewohner von Obermeiser auf die Idee, Passanten mit einem einen hölzernen Handwagen auf die andere Seite des Flusses zu bringen.

Kunst und Kultur

Das Warmetal bietet mit zahlreichen Mühlen und Hofgütern, reizvollen Dörfern und der historischen Altstadt von Zierenberg einen Ausgangspunkt für Kunst und Kultur. Mit dem Projekt Vier Flüsse setzt sich eine Initiative von Heidi Rühlmann (Kasseler Kulturpreisträgerin) mit Aktionen im öffentlichen Raum an Ahna, Bauna, Esse und Warme auseinander.

siehe auch

Weblinks