Wanfrieder Brombeermann

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Volks-, Schützen- und Heimatfest am zweiten Wochenende im Juli führt in Wanfried der Brombeermann, die Symbolfigur der Stadt, den Festumzug mit seinem Gefolge (Elfen und Zwerge) an.

Die Figur geht zurück auf ein altbekanntes Märchen vom Wanfrieder Brombeermann.

Nach der Überlieferung soll im übrigen Landgraf Moritz bei der Erhebung von Wanfried zur Stadt am 30. August 1608 zur Bedingung gemacht haben, dass die Wanfrieder ihm zur Reifezeit zwei Tragekörbe voll Brombeeren in sein Schloss in Eschwege bringen mussten, was dann zu dem Beinamen "die Brombeermänner" für die Wanfrieder geführt haben soll.

Literatur

  • Wilhelm Pippart, Der Brombeermann - alte Sachen, Sagen und Sänge aus dem mittleren Werratal, Eschwege, 1928 (in dritter revidierter Auflage in Faksimile herausgegeben vom Magistrat der Stadt, Wanfried 1979)

Weblinks und Quellen