Wanderung nach Bad Sooden-Allendorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wanderung in der Heimat des Joggeli

Ein Wandervorschlag des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel

Unsere Wanderung beginnen wir am Bahnhof Bad Sooden-Allendorf. Hier besteht auch Parkmöglichkeit. Durch die Unterführung erreichen wir den Stadtteil Sooden. Das Gradierwerk bleibt rechts, wir wandern über den Hindenburgplatz und durch die Lindenallee zur Wegetafel am nördlichen Ende der Straße Balzerborn.

Auf der Wegetafel erkennen wir den ersten Teil unseres Weges bis zum Aussichtspunkt Meißnerblick. Dazu nutzen wir den Rundweg Nr. 14, der uns über den Rabenstein auf schmalem Steig zum Otterbachstein leitet. Ab hier nach links auf der Waldstraße, vorbei am Hindenburg-Denkmal, zum Waldrand (Rettungspunkt ESW 211). Bald biegen wir rechts ab und wandern, am Gehölz entlang, zum Aussichtspunkt Meißnerblick. Hier besteht Rastmöglichkeit. Weiter geht es auf dem Rundweg 14, wo wir bald auf einen Querweg treffen. Hier nach rechts abbiegen und durch das Wäldchen in Richtung "Forsthaus Halbermark" wandern.

Jetzt heißt es aufpassen. Links sehen wir in der Schneise die Markierung für eine Ferngasleitung, und unmittelbar darauf biegen wir bei dem Stein links ab in Richtung Orferode. Mit dem Wegzeichen M-S3-26 wandern wir bergab bis zum Dorfteich am Waldrand. Sofort am Waldrand rechts weiter ohne Wegzeichen bis wir an der Waldecke rechts abbiegen und an einem Baum das Wegzeichen S sehen. Links über die Wiese zur Schutzhütte und weiter bis zur Einmündung der L 3239 in die 3422. Die L 3422 überqueren (Vorsicht) und auf dem geteerten Weg dem Wegweiser "Rosskopfturm" folgen. Ohne Schwierigkeiten finden wir den Weg zum Turm, vorbei an der Kuhläger Hütte. Hier RP ESW 207.

Ab der Hütte steigt die Waldstraße an, und wir folgen jetzt der Markierung Rundweg 6. Unterwegs kommt von links der Werraburgensteig X5/E6 als Wegweiser hinzu. Nachdem wir die Aussicht genossen haben, wandern wir rechts am Turm vorbei auf dem Rundweg 6 auf schmalem Steig abwärts zu einer Waldstraße und folgen dem Wegweiser "Ahrenberg-Rundweg" 6. In einer guten Stunde erreichen wir über die Jägereiche den Weiler Ahrenberg, wo Einkehrmöglichkeit besteht. Am Wanderparkplatz können wir uns noch einmal orientieren und erreichen, auf den Rundwegen 5 /7 und Wanderweg X 5/ E6 östlich die Hardt umgehend, den Stadtteil Sooden. Vorbei am Gradierwerk finden wir sicher den Weg zum Bahnhof.

Informationen: Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein Kassel: Öffnungszeiten: mittwochs 10:00 bis 14:00 Uhr, donnerstags 14:00 bis 16:00 Uhr, freitags 13:00 bis 17:00 Uhr

Internetadresse des Vereins: http://www.wandern-kurhessen.de/kassel