Wanderung im Grenzland

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wanderung im Grenzland bei Ippinghausen

Wandertipp

Ein Wandervorschlag des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist Wolfhagen, Stadtteil Ippinghausen. Von der Haltestelle Ortsmitte gehen wir etwa 100 Meter in Richtung Leckringhausen auf der K 105 und folgen dann nach links dem Wegweiser zur Grillhütte. Dort finden wir unser Wegzeichen - offenes Dreieck, Spitze nach oben. Dieses Zeichen nutzen wir zunächst in Richtung Gut Höhnscheid. Die Strecke ist teilweise auch mit dem Zeichen X 12 - Bonifatiuspfad - gekennzeichnet.

Ab Schloss Höhnscheid führt uns das Wegzeichen - offenes Dreieck, Spitze nach oben - zur B 251, die wir überqueren müssen (bitte Vorsicht!). Weiter geht es zunächst über freies Feld, später durch Wald bis in Höhe Mittelrück (425 m). Vom Waldrand aus sieht man rechts die Häuser von Freienhagen. An der Waldecke treffen wir auf zwei Wanderwege mit Wegzeichen D und senkrechtes Rechteck. Beiden Wegzeichen folgen wir in südlicher Richtung, bis sie sich nach etwa einem Kilometer, kurz nach einer Jagdhütte, trennen.

Unser Wegzeichen bleibt das senkrechte Rechteck, das uns durch das Lange Rod zur Hasenmühle bei Ippinghausen führt. Unterwegs passieren wir mehrere Teiche. Hinter der Hasenmühle biegen wir scharf rechts ab, überschreiten die Elbe auf einer Brücke und erreichen auf einem links liegenden Rasenweg Ippinghausen.

Wer mag, kann ab der Hasenmühle noch einen Abstecher zur Ruine Weidelsburg unternehmen, dann etwa zwei Kilometer Wegstrecke mehr.

Informationen: Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein Kassel: Öffnungszeiten: mittwochs 10:00 bis 14:00 Uhr, donnerstags 14:00 bis 16:00 Uhr, freitags 13:00 bis 17:00 Uhr

Internetadresse des Vereins: http://www.wandern-kurhessen.de/kassel

www.wandern-nordhessen.de und www.wandern-kurhessen.de