Wandertipp: Rundwanderung auf dem Meißner

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoher Meißner: Luftbild

Ein Wandervorschlag des Deutschen Alpenvereins, Sektion Kassel

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Viehhaus. Er ist links, der erste wenn man von Velmeden kommt. Bei Anfahrt mit ASTA laufen wir einfach von der Haltestelle an der Straße zum Parkplatz.

Unser Wanderweg ist der rechte von zwei breiten Wegen und führt ungezeichnet bergauf vom Parkplatz weg. Er bringt uns, nach links biegend, zum Basaltbruch und biegt, weiter bergauf, nach rechts ab. Dann treffen wir auf einen Querweg und haben die Kasseler Kuppe erreicht. Die Wanderhütte liegt etwas versteckt in dem Wegdreieck.

Jetzt geht es gezeichnet weiter. Ab hier folgen wir dem Weg 23, später kommt der X 4 dazu, in Richtung Kalbe. Nochmals verlassen wir den Wanderweg und folgen dem Hinweis zum Aussichtspunkt an der Kalbe. Dort sollte man bei schönem Wetter auch die obere Aussicht erklimmen, die uns mit einem weiten Blick ins Land belohnt. Dann wandern wir auf gleichem Weg zurück, um am Abzweig, mit dem X 4 hinunter zum Frau-Holle-Teich zu steigen. Am Teich halten wir uns rechts von der Straße und finden unter vielen Zeichen und Hinweisen unseren Wanderweg X 4 in Richtung Schwalbental. Er zieht parallel zur Straße weiter.

Auch am Schwalbental achten wir auf X 4, der jetzt bergauf Richtung Hoher Meißner leitet. Nach der Querung der Straße bietet sich etwas abseits ein letzter Aussichtsplatz ins weite Land an. Auf der Höhe biegt der Wanderweg nach links ab, und wir erreichen nach einem Rechtsschwenk die Sendemasten des Hohen Meißner.

Auf dem Fahrweg wenden wir uns links, kommen zum Berggasthof Meißner und biegen dahinter nach rechts bergab ab. Immer noch begleitet uns der X4, allerdings achten wir jetzt auf die gelbe 3, die uns wie angekündigt zum Parkplatz bringt. Der X 4 ist irgendwann nach rechts abgebogen, doch die gelbe 3 leitet uns sicher zum Meißnerhaus, einem Naturfreundehaus. Vor dem Gebäude biegen wir nach links, gehen unten rechts und suchen beim kleinen Wäldchen den Weiterweg mit der gelben 3.

Kurz danach finden wir einen Abzweig zur Kitzkammer. Wer hingehen möchte, achtet unten auf den Weg 23, der zum Parkplatz führt. Wir gehen mit der 3 und dem Zeichen LM bis zum Parkplatz. Vorher müssen wir noch die Straße überqueren, wobei größte Vorsicht geboten ist.

Vom Start zum Ziel

Karte: Wandertipp Hoher Meißner

Anfahrt und Rückfahrt: Ab Kassel mit dem Pkw Parkplatz Viehhaus, oder mit Linie 4 nach Hessisch Lichtenau und dem ASTA-Bus 261 Haltestelle Hoher Meißner.

Streckenlänge: ca. 13 km.

Wanderkarte: Topo. Karte 1 : 50 000 MK Meißner - Kaufunger Wald.

Hinweis: In der Karte scheint der Weg zum Schwalbental links der Straße zu liegen, er ist rechts. Die Wanderung kann man verlängern (17 km), wenn man vom Parkplatz den linken, mit LM gezeichneten Weg nimmt. Im Steinbruch halten wir uns rechts. Am Verbotsschild zeigt das Zeichen X 4 nach links. Im Wald biegen wir mit dem Wanderweg 22 und dem X 4 nach rechts und steigen auf die Höhe. Dann geht es auf geradem Weg zur Kasseler Kuppe.

Wissenswertes: Hinweistafeln unterwegs, Broschüre im Meißnerhaus.

Einkehr: Berggasthof Hoher Meißner und Naturfreundehaus Meißnerhaus. Nicht unbeachtet sollte die in 40 Jahren Kalten Krieges enstandene Geschichte der Militärs auf dem Plateau sein. Auf der Ostseite oberhalb des Schwalbentals, der 90 Meter hohe Abhörturm ELOKA, die Radardauereinsatzstellung ca. 300 Meter westwärts für mobilen Tiefliegermelderadar, die neben dem Turm befindliche Stellung der US Armee und damit verbunden die Nutzung der Freya als Unterkunft.

Kontakt

Deutscher Alpenverein: Dietmar Broschinski. Wanderungen alle 14 Tage, sonntags.

Links

http://www.alpenverein-kassel.de