Wandern im Zauberwald

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Teilstück des Kunstwanderwegs Ars-Natura verbindet Hessisch-Lichtenau und Waldkappel.

Wandern im Zauberwald

Das Ars-Natura-Teilstück zwischen Hessisch-Lichtenau und Waldkappel wurde offiziell am 18. Mai 2006 eingeweiht.

Viele vom Frau-Holle-Mythos inspirierte Darstellungen begleiten die Wanderer. Der Kunstwanderweg verläuft hier auf dem Barbarossaweg X 8, vorbei an der Burgruine Reichenbach, der Klosterkirche Reichenbach bis hin zu dem Naturdenkmal der Großen Steinen, früher eine Kultstätte.

Burgruine Reichenbach

Burgruine Reichenbach, FOTO: NH
Wandertipp

Einst war sie Jagdschloss - heute ist sie nur noch eine Ruine, genauer gesagt ein Bergfried. Damit bezeichnet man einen unbewohnbaren Hauptturm einer mittelalterlichen Burg. Und genau dies war die Burg Reichenberg einst. Im 13. Jahrhundert war sie hessischer Amtssitz, aber ihr Glanz war nicht von Dauer: Im 16. Jahrhundert war sie verfallen. Von der damals großzügigen Anlage sind heute nur noch der 1821 teilweise eingestürzte und zwischen 1899 und 1901 wieder sanierte runde Bergfried erhalten. Die Anlage liegt südöstlich von Hessisch Lichtenau.

siehe auch

Weblinks