Wandern am Rand des Reinhardswaldes

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wandern am Rand des Reinhardswaldes

Wandertipp

Ein Ausflugstipp des Rhönklubs Kassel - Start ist auf dem Fuldauferweg in Wilhelmshausen

Auf dem Fuldauferweg laufen wir zum Ortsausgang Richtung Kassel zurück, queren die Straße und begehen den asphaltierten Radweg hinter dem letzten Haus. Es geht flach einige hundert Meter weiter, vorüber am Reiterhof, dann führt der Weg sich windend bergauf. Auf der Höhe 211 Meter halten wir uns rechts bis zum Waldrand, an dem eine Baracke steht. Davor beginnt das Wanderzeichen Dreieck, dem wir auf dem Waldweg über die in einer Kurve führende Straße folgen.

Angekommen auf dem Parkplatz der Termenei gehen wir an einem Verkehrsschild auf Wiesenpfad leicht steigend hinein in die Termenei. Nach wenigen hundert Metern geht es links zur Schutzhütte mit Grillplatz. Danach folgen wir dem im Bogen nach links führenden Weg zum Waldrand. Hier wandern wir leicht steigend nach rechts. Bald führt von rechts heran das Wanderzeichen H, dem wir bis Holzhausen Kirche folgen.

Bei feuchter Witterung kann man den abwärts führenden rutschigen Weg umgehen, indem man auf der Höhe den Wiesenwaldweg geradeaus weitergeht bis zum Taubereck. Das sind etwa 1000 Meter. Hier steht eine Bank-Sitzgruppe, die an den früheren Forstmeister Tauber erinnert. Von hier, wenige Meter zurück, folgen wir dem geschotterten Forstweg abwärts durch das Wildgatter ins Osterbachtal. Leicht steigend hinter einer Wegbiegung links der Chattenstein. Im Ort sind wir etwa 5 km gewandert. Der Weg, jetzt mit Wegzeichen umgedrehtes T, führt auf der Kasseler Straße nach links bis zum Friedhofsportal, die Straße abwärts, links abbiegend an der Kläranlage vorbei. Auf asphaltiertem Feldweg folgen wir der mehrfach abknickenden Markierung hinauf zur Landesstraße, die wir mit Vorsicht queren. Jetzt nimmt uns ein kleines Gehölz auf, das uns direkt in den Gutsbereich Winterbüren hineinführt. Über den Hof halten wir uns rechts mit Blick auf das steinerne Wohngebäude und folgen der Zufahrtsstraße abwärts zur Kreisstraße. Gehen einige hundert Meter und sind unterhalb der Sternwarte in Rothwesten nach 10 km angekommen. Bei trockenem Wetter empfehlen wir, den nach den ersten Häusern rechts abgehenden Wanderpfad durch den romantischen Höllgraben zu gehen. Wenn es feucht ist, weiter auf der Straße bis hinter die evangelischen Kirche, dann rechts die Harbigstraße hinunter zum Sportplatz und weiter auf befestigtem Weg nach Simmershausen hinein zur Bushaltestelle nach 13 km.

Rhönklub: Andreas Koch, Telefon/Fax 05 61-87 11 80. Wanderungen jeden Dienstag und alle 14 Tage sonntags.