Wüstung Langel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eco-Pfad - Streckenverlauf

Der ehemalige Ort Langel wurde urkundlich erstmals im Jahr 1015 erwähnt, zuletzt 1554 als Langeln. Die Erwähnungen beziehen sich auf Ländereien bei Langel, die verpachtet, verkauft oder verschenkt wurden.

Geschichte

In einer Urkunde von 1015 wurde das Dorf Langel zum ersten Mal erwähnt, später in 1074 als Langele, 1151 als Langelach, 1268 als Lanchele und 1554 als Langeln. Zum Dorf gehörte eine Mühle, die heute (auf der gegenüber liegenden Straßenseite) als Wirtschaftshof fortbesteht.

Bis 1268 war der Ort Stammsitz der Ritter von Lanchele. In jenem Jahr verkaufte Volkmar, der vier Söhne hatte, sein Eigentum. Ein Thilo von Langel wird 1301 als Schöffe in Wolfhagen genannt, ein Mann gleichen Namens noch einmal 1348. Johannes de Langel wurde 1321 Bürgermeister von Wolfhagen. Thilo und Johannes stammen vermutlich vom Rittergeschlecht von Lanchele ab.

Die Ursache für den Untergang Langels ist nicht bekannt. Hauptgrund für das Ende vieler Dörfer war die Ausbreitung der Pest. Zwischen 1347 und 1353 fielen in Europa 25 Millionen Menschen der Seuche zum Opfer, ganze Landstriche wurden entvölkert. Hungersnöte spielten eine Rolle, ebenso das Abwandern der Dorfbewohner in die aufstrebenden Städte.

Quelle

Artikel in HNA-online vom 5.7.11 (nom)

siehe auch