Vorlage:/documenta/september/10

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiki-Serie: 100 Tage, 100 Artikel. Heute: MARMORBAD

Marmorbad

Im heutigen Staatspark Karlsaue im Zentrum Kassels, ließ Landgraf Karl auf der Westseite der Orangerie (erbaut 1702 bis 1710) in den Jahren 1722 bis 1728 den ersten von zwei Pavillons, das Marmorbad errichten. Auf der östlichen Seite wurde später nach den Plänen von Simon Louis du Ry 1765 - 1770 der Küchenpavillon erbaut. Der Begriff "-bad" ist irreführend, da das Gebäude von Anfang an nicht als Bad, sondern für repräsentative Zwecke als üppiger Rahmen für Reliefs und Statuen gedacht war. Das mit seiner prunkvollen Ausstattung vollständig restaurierte Marmorbad -quadratischer Grundriss, achteckig ausgestaltet, im Zentrum durch Treppenstufen als Becken vertieft, ist ein herausragendes Werk spät-barocker Raumkunst und Meisterwerk des seinerzeit bedeutenden Bildhauers Pierre Etienne Monnot (1657-1733), der die Bildwerke zuerst in Rom (1692-1720) und danach direkt in Kassel (1722-1728) schuf. ARTIKEL LESEN