Vorlage:/documenta/Juli/12

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiki-Serie: 100 Tage, 100 Artikel. Heute: AUE-PAVILLON

Bei der documenta 12 im Jahr 2007 (26. Juni23. September) ließen die Künstler und Architekten einen gewächshausähnlichen Pavillon vor der Orangerie in Kassel bauen. Er sollte mehr Platz für Kunstwerke schaffen und selbst auch als Kunstwerk betrachtet werden. Die Künstler der documenta 12 in Kassel benötigten für ihre Ausstellungsstücke mehr Platz. Die bis dahin angebotenen und vorhandenen Flächen reichten nicht aus. Das aus Paris stammende Architektenduo Lacaton & Vassal, entwarf einen 9500 Quadratmeter großen Pavillon, der als zusätzliche Ausstellungsfläche für die Künstler diente. Der Pavillon wurde in der Karlsaue direkt vor der Orangerie aufgestellt. Anfangs betrachteten viele Leute dieses Gebäude mit Skepsis und nannten es Gärtnerei, da es von außen sehr einem großen Gewächshaus glich. Allerdings hat es letztendlich überzeugt, da es für die Werke von 57 verschiedenen Künstlern Platz bot, sogar selbst als Kunstwerk diente und von knapp 800.000 Gästen der documenta mit großer Begeisterung besucht wurde. ARTIKEL LESEN