Von Holzhausen nach Immenhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dem Märchenlandweg

Ein Wandervorschlag vom Rhönklub Kassel - Von Holzhausen nach Immenhausen

Unsere Wanderung beginnt in Holzhausen Mitte. Von der Bushaltestelle gehen wir wenige Schritte zur romanischen St.-Johannis-Kirche von 1150, die wir unbedingt besuchen sollten. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Weiter im Bogen auf der Gartenstraße 16 steht ein Fachwerkhaus mit der einmaligen Balkeninschrift: "Durch den Schutz Gottes und der weisen Regierung haben der Ackermann Georg Schäfer und dessen Ehefrau Maria Chatarina geb. Roll Gott vertraut und dieses Haus gebaut. Den ersten Juli 1839."

Unser Wegzeichen ist das M mit Kringel für Märchenlandweg. Die Kasseler Straße verlassen wir vor dem Sportplatz nach links, biegen sofort rechts in den Rehwinkel ein. Links der Thomas-Teich. Im Grund läuft der Krummbach. Weiter oben der Rehwinkelteich. Im Wald gehen wir vorüber an der Freizeitanlage mit Wassertretstelle bis zu den alten Huteeichen. Dort halten wir uns links auf der Kuhtrift bis vor der Wald. Dann rechts leicht steigend zum Rothbalzerteich. Danach links abwärts vorüber am Pfadfinderheim, erster Weg rechts und wieder links den Fahrweg am Kesselhaken vor der Wochenendhaussiedlung gelangen wir zur Freizeitanlage „Großes Loh“. Von hier bleiben wir auf dem Lohweg, bis wir vor der Feuerwehr in Immenhausen ankommen.

Die Stadt Immenhausen hat einen Rundweg eingerichtet mit 17 Stationen entlang der alten Stadtmauer, der in der Mitte zur romanischen Stadtkirche St. Georg von 1100 führt. Erst 1964 wurden die Fresken freigelegt, die nicht allein den Besuch erbitten. Daneben das Fachwerkrathaus von 1354. Nehmen Sie sich Zeit für die Erkundung des alten Stadtkernes im Mauerring, und geben Sie der Gastronomie eine Chance, Sie zu bewirten.

Wussten Sie schon, dass vor der Reformation in Immenhausen ein Augustinerinnenkloster bestand? Zum Abschluss führt uns die Obere und Untere Bahnhofstraße zum sehenswerten Glasmuseum, das seine Prägung von der Immenhäuser Hütte über Hermann Lamprecht und Richard Süßmuth erhalten hat. Eine Stunde Zeit sollten wir mitbringen. Das Museum ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt 3 Euro. Die Regiotram bringt uns danach sicher nach Kassel zurück.

Rhönklub: Andreas Koch, Telefon/Fax 05 61-87 11 80. Wanderungen jeden Dienstag und alle 14 Tage sonntags.