Viesebeck

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Blick auf Viesebeck vom Naturschutzgebiet „Auf der Wünne“.

Viesebeck ist ein Stadtteil von Wolfhagen mit etwa 340 Einwohnern. Der Ort wurde ursprünglich als sogenanntes Haufendorf, also als enge Besiedlung um die Kirche angelegt.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

  • Anfang des 12. Jahrhunderts wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Der Name Viesebeck, der Fischbach bedeutet, lässt aber auf eine weit frühere Gründung schließen. 1234 ist die Schreibung Vissebeck, 1396 Visbecke und 1537 Fisebeck beziehungsweise Fiesebeck in Dokumenten zu finden.
  • 1336 war das Dorf hessisches Lehen derer von Helfenberg, die schon 1255 ein Drittel der Gerichtsbarkeit im Ort besaßen. 1396 vermachten die von Helfenberg dem Konvent zu Hasungen zwei Malter Korn aus ihrem Zehnten vom Hofe zu Viesebeck. 1409 übergab Rudolf von Helfenberg seine Lehen dem Landgrafen. Darunter auch das Gericht und die Kapelle von Viesebeck.
  • 1537 war der Ort landgräflich und hatte 32 Häuser. Fünfzig Jahre später gab es hier 37 Hausgesessene, 1747 waren es schon 55.
  • 1701 wurde die Viesebecker Schützengesellschaft erstmals urkundlich erwähnt.
  • Ein jeues architektonisches Gesicht bekam Viesebeck von 1992 bis 2001 durch das Dorferneuerungsprogramm mit Investitionen in Höhe von 3,25 Millionen Euro.

Wirtschaft

Die Grundversorgung sichern heute ein Lebensmittelladen, zwei Metzgereien, eine davon mit angegliedertem Hofladen und Dorfcafe. Zudem die Gaststätte Hessenkrug im gleichnamigen Dorfgemeinschaftshaus. Vorhanden sind im landwirtschaftlich geprägten Ort mehrere Handwerks- sowie Dienstleistungsbetriebe.

Kirche

Die mittelalterliche Kirche mit quadratischem Ostturm wurde im Jahr 1740 umgestaltet.

Nachtigallenburg

Einst lag bei dem Ort die Nachtigallenburg mit Ringwall, die nach 1260 unter Landgraf Heinrich I. entstand, offenbar aber schon zum Ende des 13. Jahrhunderts zerstört wurde.

siehe auch

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr Viesebeck
  • Schützengesellschaft
  • Landfrauen
  • Angelsportverein
  • Jagdgenossenschaft
  • GbR Kegelbahn
  • Förderverein Dorferneuerung/Entwicklung

Wandern

Wandertipp der Naturfreunde Hessen: Vom Bahnhof in Wolfhagen – entlang am Mühlenwasser zum Volkmarser Weg – zur Warte – Naturschutzgebiet Dörnberg – Viesebeck – entlang Viesbecke nach Ehringen = 10 km (3,5 Stunden).

Weblinks


Stadtteile der Stadt Wolfhagen

Altenhasungen | Bründersen | Gasterfeld | Ippinghausen | Istha | Leckringhausen | Niederelsungen | Nothfelden | Philippinenburg | Philippinenthal | Viesebeck | Wenigenhasungen | Wolfhagen