VfB Viktoria Bettenhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernd Marquardt aus Kassel hat alte Bilder der Handballer der Sportfreunde 09, die 1970 mit dem TSV Bettenhausen zum VfB Kassel fusionierten. Hier sind die Handball zum 50-jährigen Jubiläum 1959 zu sehen mit (hinten von links) Spartenleiter Theo Bauer, Zuschlag, Stegmann, Lang, Keller, Balzk, Döring, (vorn) Marquardt, Rattmann, Gunkel, Hierling und Fricke.
Die Handballer der ersten Mannschaft der Sportfreunde 09 im Jahr 1964 mit (hinten von links) Weingarten, Wagner, Ehmer, Flamminger, Gunkel, Rattmann, Abteilungsleiter Marquardt, (vorn) E. Schäfer, Schade, Weifenbach, Rödel und Bickel.

Im Jahr 2001 fusionierten der VfB Kassel e.V. und der FC 1949 Viktoria Bettenhausen zum VfB Viktoria Bettenhausen 1888, dem größten Verein im Stadtteil.

Der Verein geht auf zahlreiche ältere Turn- und Sportvereine zurück, die teilweise schon im 19. Jahrhundert gegründet wurden, zuerst am 18.10.1888 die Turngemeinde Bettenhausen.

Schon im Jahre 1970 hatten die Sportfreunde 09 mit dem TSV Bettenhausen zum VfB Kassel fusioniert.

Fußball

Die Fusion war die Folge aus dem Abstieg des FC in die A-Klasse in der Saison 1999/2000. Durch zahlreiche Abmeldungen stand die Fußballabteilung kurz vor dem Aus. Nur unter großen Anstrengungen gelang es schließlich, eine spielfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen.

Die Fußballabteilung hat 345 Mitglieder, etwa 70 davon sind aktive Seniorenspieler und etwa 130 aktive Jugendspieler (Stand: Juni 2010). Die Fußballabteilung hat zwei Senioren-, eine Altherren und neun Jugend-Mannschaften im Spielbetrieb des Hessischen Fußball-Verbandes.

Aktuell spielt die 1. Senioren-Mannschaft des VfB erfolgreich in der Kreisoberliga.

Tennis

Der Tennisverein VfB Viktoria Bettenhausen ist Mitglied im Tennisbezirk Kassel.

siehe auch

Weblinks