VOLKSWAGEN - Werk Kassel / Baunatal 1967

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse 1967

Chronik in der HNA Jubiläums-Ausgabe

Cronik von Susanne Seidenfaden (phe) "50 Jahre VW in Kassel" Das Werk. Die Region. Unsere Zukunft " Juni 2008

  • Januar 1967
  • Die 40-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich wird für alle VW-Mitarbei­ter eingeführt. Im Lauf des Jahres fuhrt die Volks­wagenwerk AG als Reakti­on auf die Absatzkrise Kurzarbeit ein. Die Pro­duktion geht 1967 um fast 300000 Wagen zu­rück. Wegen der sinken­den Nachfrage führt das Unternehmen den Spar­käfer ein. Die Belegschaft wird von 13328 auf 13070 Mitarbeiter redu­ziert.
  • November 1967
  • Die Gießerei geht in Be­trieb. Über 50 Druckguss­maschinen stehen auf 38 000 Quadratmetern und produzieren Getrie­begehäuse.
  • Dezember 1967
  • Die Produktion von I*Jeu-teüen im Presswerk hat sich von 2100 auf 3350 Stück erhöht. Im VW-Werk Kassel werden auch 37 Großpressteile für Daimler-Benz hergestellt.
  • (phe)

Im August 1967 wurden die ersten Automatikgetriebe AG 3 für den VW 1600 gefertigt. Zur Herstellung des Drehmomentwandlers wurden im Presswerk zusätzlich zehn hydraulische Pressen aufgestellt. Um Platz für die Montage des Getriebes zu schaffen, wurde das Hallengeschoß des Nordrandbaus, in dem vor allem Büroräume untergebracht waren, über eine Länge von vier Sektoren umgebaut.

Geschichte VOLKSWAGEN - Werk Kassel / Baunatal

VW-Werk | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 |



Weblink