VOLKSWAGEN - Werk Kassel / Baunatal 1963

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse 1963

Altenbauna und VW-Werk 1963, Luftaufmahme.
Links der Nordrandbau der Halle 1 mit Block 10 und Wache-West, zu linken Überdachte Fahrrad und Motoradunterstände. Der erste Parkplatz für die Autos der Mitarbeiter ist fertig und die Brücke für die neue Zufahrt zum VW-Werk ist im Aufbau.Rechts oben ist das Arbeiterwohnheim und links oben die ersten Neubauten von VW Mitarbeitern zu sehen.
Foto Quelle: H.Pflug Dia / Stadtarchiv Baunatal,Bearbeitet v. Günther Pöpperl
Zufahrt 1963 zum VW-Werk über die Landstraße. Luftaufnahme.
Foto Quelle: Pabel / Stadtarchiv Baunatal,Bearbeitet v. Günther Pöpperl

Baubeginn Halle 2 1963

  • Quelle :Auszug aus Bericht der HNA vom 09. November 1963 Ausgabe Kassel

Die dritte Halle ( Halle 2) auf dem Gelände des Volkswagenwerks Altenbauna wächst aus dem lehmigen Untergrund. Sie wird 530 Meter lang und 264 Meter breit und nach offiziellen Angaben die größte Fabrikationshalle in der Bundesrepublik. Nahezu 1800 Bauhandwerker stampfen das riesige Gebäude regelrecht aus dem Erdboden.Die meisten von ihnen haben es nach Feierabend nicht weit, um nach Hause zu kommen. Sie schlafen nämlich am Rande der Baustelle in einer Barackenstadt.Planer, Bauleiter, Bauhandwerker kennen nur ein Ziel : im August 1964 muß die Halle fertig sein.

  • Direktor VW-Werk Dr. Rudolf Leiding: " Das ist eine Bauzeit, die man einem normalen Eigenheim zubilligt".

15. Juni 1963

Wärend die Beschäftigten des VW - Werkes Altenbauna am 15. Juni 1963 in die Ferien fuhren, begann in den Konstruktions- und Baubüros innerhalb des Werksgeländes eine Generalstabsplanung.Die Arbeiten gehen wie am Fließband voran. Nach den Betonarbeiten kommen die Stahlgerüstmonteure, nach Ihnen die Dachdecker. Es ist, als würden sie von einem Zauberer dirigiert. Die Zauberformel heißt:

  • "Terminplanung bis in alle Einzelheiten"

B3 wird zur Rollbahn

Altenbauna und VW-Werk 1963 - HNA Bericht Adam Ritze
Die Zeit, als sich alles änderte - Foto: Archiv Heinrich Broll/HNA

Die Bundesstraße 3, auch Frankfurter Straße genannt, wurde inzwischen zur Rollbahn für die neue Halle 2.

Pausenlos fahren Lastkraftwagen hin und her. aus den Kieslagern im Edertal kommen sie vollbeladen an, denn das Betonwerk an der Baustelle ist unersätlich. es pumpt den fertigen Beton unter einer Straße hindurch in lange Rohrschlangen direkt " vor Ort ".

Von den Hütten und Stahlwerken der Bundesrepublik kommen die überschweren Tieflader. Sie fahren die hohen Stahlpfeiler an, von denen manche, zusammengesetzt, einige hundert Tonnen wiegen.

  • Im Juli 1963 wurde die Halle 2, die größte Produktionshalle im Werk Kassel, parallel zur Halle 1 mit einer Nutzfläche von 266.000 Quadratmetern errichtet. Die Bauzeit erstreckte sich über mehr als 15 Monate bis Oktober 1964.
  • Im November 1963 begann in der Schmiede in Halle 4 die Fertigung von Rohteilen für die Getriebeproduktion.
  • Im Juli 1963 wurde die Halle 2, die größte Produktionshalle im Werk Kassel, parallel zur Halle 1 mit einer Nutzfläche von 266.000 Quadratmetern errichtet. Die Bauzeit erstreckte sich über mehr als 15 Monate bis Oktober 1964. Im November 1963 begann in der Schmiede in Halle 4 die Fertigung von Rohteilen für die Getriebeproduktion.

Geschichte VOLKSWAGEN - Werk Kassel / Baunatal

VW-Werk | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 |



Weblink