Upland

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Ettelsberg auf Willingen im hessischen Upland

Upland (Oberland) wird der vorwiegend zu Hessen gehörende nordöstliche Teil des Rothaargebirges im Landkreis Waldeck-Frankenberg genannt.

Höchste Erhebung im Upland ist der Langenberg mit 843 m.

Geschichte

Der Fund eines Faustkeiles in Usseln belegt, dass Jäger und Sammler bereits um 7000 v. Chr. durch das Upland zogen. Doch erst im 1. bis 5. Jh. n. Chr. begann eine Besiedelung, besonders gegen Ende der Völkerwanderung um 375 nach Christus durch Sachsen und Cherusker.

Usseln war zunächst nur ein Einzelanwesen, typisch für das Upland, das als lebensfeindliche Landschaft erst spät besiedelt wurde.

Das Upland, was soviel wie Oberland heißt, ist heute der nordöstliche, überwiegend zu Hessen gehörende Teil des ansonsten westfälischen Rothaargebirges im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Geographie

Aus nordhessischer Sicht befindet sich das Upland im nordwestlichsten Teil von Nordhessen, es stößt im Südwesten an das Rothaargebirge – bzw. es stellt dessen nordöstlichen Ausläufer dar – und damit auch an den Hochsauerlandkreis (Nordrhein-Westfalen). Es liegt im Südwestteil des Naturparks Diemelsee.

Der höchste Berg des Uplands ist der Langenberg (843.2 m), der sich unmittelbar auf der Grenze zum benachbarten Nordrhein-Westfalen (und knapp auf der westfälischen Seite) befindet. Der fast gleich hohe Hegekopf (842.9 m) liegt demgegenüber gänzlich auf hessischem Gebiet.

Der Kahle Asten bei Winterberg indes, der nicht zum Upland gehört und versehentlich oft als höchster Berg des Sauerlands bzw. Rothaargebirges bezeichnet wird, misst „nur“ {841 m}, ist aber wegen der Wetterstation und vor allem wegen seines Ausflugslokals im Astenturm auf {862 m} Höhe viel bekannter.

Seit im Herbst 2002 der Hochheideturm, dessen Aussichtsplattform sogar auf {875 m} Höhe liegt, auf dem hiesigen Ettelsberg eröffnet wurde, kommen immer mehr Besucher auf den Berg, um die schöne Aussicht zu genießen.

Durchflossen wird das Upland unter anderen von den Oberläufen der Diemel, Hoppecke und Itter. Bekanntester Ort ist Willingen. Dessen östlicher Nachbarort ist Usseln, der nach Willingen dessen größter Ortsteil ist.

Weithin bekannt ist das Upland nicht nur durch seine schöne Berg- und Tallandschaft, sondern unter anderem auch durch die internationalen Skispringen an der Mühlenkopfschanze beim Willinger Ortsteil Stryck.

Berge

Zu den Bergen des Uplands gehören: [1]

  • Langenberg (843,2 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Hegekopf (842,9 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Ettelsberg (837,7 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg; mit Hochheideturm
  • Hopperkopf (832,3 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Mühlenkopf (ca. 825 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg; mit Mühlenkopfschanze
  • Hoher Eimberg (806,1 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Hoppernkopf (805,0 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Mittelsberg (801 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Hohe Pön (792,7 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Krutenberg (785,0 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Dreiskopf (781 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Kahle Pön (775,3 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Emmet (742,5 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Auf'm Knoll (738 m), Hessen/Nordrhein-Westfalen, Landkreis Waldeck-Frankenberg/Hochsauerlandkreis
  • Dommel (738,0 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg; mit Dommelturm
  • Musenberg (738 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Schneeberg (726,3 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Sähre (726 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Iberg (720,5 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Koppen (715,1 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Osterkopf (708,5 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Orenberg (702 m), Hessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg

Fließgewässer

Zu den Fließgewässern des Uplands gehören:

Ortschaften

Ortschaften im Upland sind:

mit

siehe auch

Wandertipps

Auf und ab auf dem Uplandsteig

64 Kilometer durch das Waldecker Upland - 1487 Höhenmeter zu absolvieren

Der Uplandsteig ist ein anspruchsvoller, 64 Kilometer langer Wanderweg. Er führt einmal um die Gemeinde Willingen (Upland) und berührt dabei alle neun Ortsteile.

Wanderer müssen auf der Strecke mit teilweise größeren Steigungen und steilen Abstiegen rechnen. So werden allein auf den ersten 15 Kilometern 450 von insgesamt 1487 Höhenmetern überwunden. Während der Wanderung verändert sich das Gesicht der Landschaft immer wieder. Es geht durch Mischwald, Buchenwald, Feldflure, blühende Wiesen, Sumpflandschaften und Hochheiden.

Der Uplandsteig ist ein anspruchsvoller Wanderweg, der in vielen Teilen naturbelassen ist, also über unbefestigte Wege verläuft. Dies bedeutet, dass bei feuchter Witterung der Weg stellenweise matschig oder gar sumpfig ist. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sollten selbstverständlich sein. Wichtig ist auch, dass man sich vor Antritt der Wanderung anhand der Karte über die geplante Wanderroute informiert.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es nicht in allen Ortsteilen. Dies gilt insbesondere für die Etappe von der Diemel-Quelle bis nach Willingen. Hier geht es 20 Kilometer durch freie Natur. In den kleinen Orten gibt es teilweise nur ein Gasthaus. Deshalb sollte man ausreichend Proviant auf den Wanderungen mitnehmen.

An Wegkreuzungen oder abzweigenden Wegen achten Sie bitte auf die Richtungsangabe der Wegezeichen, so kommen Sie bestimmt dort an, wo Sie es geplant haben

Information: Gemeinde Willingen (Upland), Abtl. Tourist Information, Waldecker Straße 12, 34508 Willingen, 05632/ 40 11 80.

Upland - Weserbergland - Weg

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Auflistungen aus http://www.hessischpedia.de

Weblinks