Tulpenallee

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tulpenallee führt als Verlängerung der Wilhelmshöher Allee teilweise auch durch den Bergpark, vorbei am Schloss Wilhelmshöhe, bis nach Harleshausen, wo sie in die Rasenallee mündet.

Sanierung

Sanierung der Tulpenaallee Quelle: WES&Partner

Im Herbst 2011 und Frühjahr 2012 war die Tulpenallee für eine Sanierung zweitweise voll gesperrt. Der Teil der Allee, der durch den Bergpark führt, wurde darüber hinaus als Durchgangsstraße besser in die Parkanlage einpasst. Die Fahrbahn erhielt einen beigen Belag, der farblich den Wegen im Park ähnelt. Damit soll sich die Verbindungsstraße harmonischer in das Berkpark-Ensemble einfügen. In einem ersten Schritt wurde mit einem Asphaltfertiger die Fahrbahndecke aufgebracht, in der helle Splittsteinchen eingemisch sind. Auf die dunkle Oberfläche wurde mit einer speziellen Streumaschine eine Extraschicht der feinen Granitsteinchen gestreut und eingewalzt.

Die Mehrkosten der hellen im Vergleich zur normalen grauen Fahrbahn belaufen sich nach Angaben des Straßenverkehrsamts auf 120.000 Euro. Sie kommen durch den höheren Materialpreis für die hellen Granitsteinchen zustanden. Sie stammen aus einem Steinbruch in Thüringen. Normalerweise werden Straßen mit Basaltsplitt abgestreut.

Die Tulpenallee mit dem beigen Belag. Quelle: HNA
Im Zuge der Bauarbeiten wurde die Straßenbreite von acht auf sechs Meter reduziert werden. Autos und Busse können aber auch nach dem Umbau die Tulpenallee befahren. Die Kosten von 1,4 Millionen Euro für den ersten Bauabschnitt trägt das Land Hessen.

Im Frühjahr 2012 soll in einem zweiten Schritt der Straßenabschnitt zwischen dem Schlossplateau, des Besucherzentrums an der Endhaltestelle der Linie 1 und der Wilhelmshöher Allee folgen - auch hier werden Fahrbahn und Gehwege umgestaltet. Nach der documenta 13 sollen die Plätze am Besucherzentrum und am Schlosshotel in Angriff genommen werden. Die Baukosten für die Umgestaltung teilen sich Stadt und Land. Der städtische Anteil von rund einer Million Euro wird aus EU-Mitteln gefördert.

Weblinks

HNA vom 26. August 2011: Sanierung Tulpenallee: Von der Asphaltschneise zur Parkstraße

HNA vom 5. Oktober 2011: Sperrung von Tulpen- und Rasenallee: Schleichverkehr im Norden

HNA vom 22. Oktober 2011: Tulpenallee länger gesperrt

Aus HNA.de vom 27. Mai 2012: Straßenbelag wird aufgebracht - Sperrung über Pfingsten aufgehoben