Treffurt

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Burg Normannstein oberhalb von Treffurt
Foto: Forbert

Treffurt ist eine Stadt im Wartburgkreis in Thüringen.

Geografie

Lage

Das Städtchen liegt im Tal der Werra im Westen des Bundeslands an der Grenze zu Hessen.

Stadtteile

Zur Stadt Treffurt gehören die drei Dörfer Falken, Großburschla und Schnellmannshausen sowie die nur wenige Häuser umfassenden Siedlungen Hattengehau, Schrapfendorf und Volteroda (alle 1994 eingemeindet).

Geschichte

Treffurt wurde 1104 erstmalig auf einer Urkunde des Erzbischofs Ruthard von Mainz erwähnt.

Durch die Lage an der Kreuzung zweier Handelsstraßen erlangte Treffurt bereits im Mittelalter regionale Bedeutung. Ab 1336 war Treffurt über Jahrhunderte im Besitz von Kursachsen, Kurmainz und Hessen-Kassel, bevor im 18. Jahrhundert Kurmainz die Landeshoheitsrechte allein übernahm. 1803 wurde Treffurt preußisch und gehörte zum Landkreis Mühlhausen gehörte.

1945 kamen die preußischen Gebiete in Nordthüringen zum Land Thüringen. Ab 1952 gehörte Treffurt zum Kreis Eisenach im Bezirk Erfurt. 1994 schloss sich die Stadt dem neu gegründeten Wartburgkreis an.

siehe auch

Wandern

Werra-Radweg

Der ca. 377 km lange Werra-Radweg verläuft entlang der Werra in Thüringen, Hessen und Niedersachsen.

Er führt von den beiden Werraquellen in Fehrenbach und Siegmundsburg bis nach Hann. Münden.

Weblinks